Der Bachelor - Finale 2018: Daniels Völz wählt Kristina als Gewinnerin

"Bachelor"-Finale: Schnulzen bis zur letzten Rose

Daniel Völz hat gewählt: Im Finale geht die letzte Rose an Kristina! Anschließend treffen der Bachelor und die Ex-Kandidatinnen nochmal aufeinander. Das vorherrschende Thema: Leere Liebesschwüre und ein Kuss-Rekord.

Beim "großen Finale" von "Der Bachelor" gibt es vor allem eines: große Worte. Denn Daniel übertrifft sich zum Abschluss noch einmal selbst und wirft mit Komplimenten noch mehr um sich als sonst. Kaum zu glauben, dass sich der Rosenkavalier am Ende tatsächlich für eine der "Ladys" entscheidet. Bei dieser Flut an klebrig-süßen Komplimenten hätte man fast erwarten können, dass er einfach beide nimmt.

Bei seiner späteren Auserwählten lässt Daniel von Anfang an nichts anbrennen und überschüttet die 24-Jährige mit schnulzigen Avancen. Um nicht den Rahmen zu sprengen, hier die Top 3:

  • "Du hast eine Tiefe, über die ich froh bin, diese kennengelernt zu haben."
  • "Ich möchte nie, dass die Momente, die wir haben, vorbei sind."
  • "Du hast dich mir in einer Art und Weise geöffnet, wo ich einfach wusste, dass du mich so wahrnimmst, wie ich bin."

Bei der Vergabe der letzten Rose setzt Daniel noch einen oben drauf und haucht: "Ich liebe dich." Kristina erwidert das und macht auch sonst fleißig mit. Neben ihrer x-ten Wiederholung von "Ich hatte noch nie solche Gefühle… wirklich!", steuert sie auch noch fast philosophisch bei: "Das ist kein Spiel. Das ist Leben."

Daniel muss in der Zwischenzeit natürlich noch einmal aufwärmen, wie "filmreif" er die Geschichte der beiden findet. Bleibt nur zu hoffen, dass kein Regisseur zugesehen hat.

Auch der 22-jährigen Svenja schmiert der Bachelor reichlich Honig ums Maul. Um bei diesem Bild zu bleiben: Wie ein Honigkuchenpferd strahlt sie unter anderem bei den folgenden Schmeicheleien.

  • "Du hast es mir angetan vom ersten Tag."
  • "Jeder einzelne Moment ist schöner, wenn du dabei bist."
  • "Der Bachelor" 2018: Wer ist raus, wer ist noch dabei?
  • "Zwischen uns ist etwas ganz Besonderes aufgeblüht."

Svenja gesteht ihm zwar, dass sie sich verliebt hat, kann bei der Menge und "Qualität" der Liebesbekundungen aber nicht ganz mithalten. Ihre Erklärung dafür fällt allerdings nicht weniger schmalzig aus: "Die Worte werden meinen Gefühlen gar nicht gerecht."

Ladies fühlen sich "verarscht"

Nach einer Stunde Sendezeit ist es zum Glück vorbei mit den schnulzigen Liebesschwüren. RTL schaltet in ein Studio, in dem sich einige Ex-Kandidatinnen und auch der Bachelor das Finale gemeinsam angesehen haben. Dort macht Svenja ihrer Wut Luft: "Es war wie eine Aneinanderreihung von Worten, die du dir zurechtgelegt hast. Ich hätte so etwas nicht vorspielen können." Und auch die anderen schlagen in dieselbe Kerbe. Daniels immer gleiche Phrasen seien "wie abgelesen oder auswendig gelernt" – "man fühlt sich verarscht". Keine angenehme Situation für den Bachelor, der ganz schön einstecken muss.

Unrühmlicher Kuss-Rekord

Als Daniel sowieso schon gehörig ins Schwitzen geraten ist, fragt Moderatorin Frauke Ludowig ihn: "Erinnerst du dich, wie viele Frauen du geküsst hast?" Daniel weiß zwar tatsächlich, dass es sechs Damen waren – das macht die Sache aber nicht besser. Noch nie hat ein Bachelor in einer Staffel mit so vielen Frauen Körperflüssigkeiten ausgetauscht. Samira findet, "jede zu küssen war jetzt vielleicht nicht die beste Strategie". Und Yeliz, die sich ja per Ohrfeige verabschiedet hatte, verlangt sogar: "Daniel sollte sich bei uns allen entschuldigen für sein Verhalten." Das tut er nicht.

Ab ins Paradies

Was er und Kristina allerdings tun, ist die Frage zu beantworten, ob sie noch zusammen sind: "Ja, wir sind ein Paar!" Damit könnte Daniel Völz nach acht Staffeln der erst zweite Bachelor werden, der immer noch mit seiner "Rosen-Dame" zusammen ist. Das spricht nicht dafür, dass das Format wirklich als Kuppel-Show taugt.

"Ich denke, ihr gebt ihnen euren Segen", sagt Frauke Ludowig zum Abschluss in Richtung der Ex-Ladys und ergänzt zum Sieger-Pärchen: "Wir gönnen euch euer Glück." Wenig überraschend, dass sie sich damit giftige Blicke einfängt. Dieser eher unschöne Gesichtsausdruck ist bei einigen Kandidatinnen aber bestimmt nicht das Letzte, das man von ihnen sehen wird.

Denn im Anschluss ans große Finale kündigt RTL schon "die zweite Chance auf die große Liebe" an. Gemeint ist das neue Datingformat "Bachelor in Paradise", das noch in diesem Jahr starten soll. In den Hauptrollen: Ehemalige Teilnehmer von "Der Bachelor" und "Die Bachelorette". Ob das wirklich nötig ist? Naja: Irgendwie müssen sich die C-Promis von morgen bis zum nächsten Dschungelcamp ja über Wasser halten.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Der Bachelor 2018: Fotos vom großen Finale

(kron)
Mehr von RP ONLINE