1. Panorama
  2. Fernsehen

Der Bachelor 2021: Wer ist raus? Sechs Rosen und das „sinnloseste Date ever“

Der Bachelor 2021 – Folge sechs : Sechs Rosen und das „sinnloseste Date ever“

In Folge sechs erkundet Bachelor Niko Griesert mit den neun verbliebenen Frauen die Bergwelt des Berchtesgadener Landes. Es gibt Traumdates unter Tage und auf der Zugspitze. Zu echten Konfrontationen kommt es allerdings kaum.

Ganz Deutschland muss in der Pandemie zu Hause bleiben. Ganz Deutschland? Nein! Für Bachelor Niko Griesert und seine illustre Runde von noch neun potenziellen Herzdamen gelten offensichtlich andere Regeln. In Folge sechs der Staffel öffnet zum Beispiel das seit Monaten geschlossene Salzbergwerk in Berchtesgaden seine Türen für die RTL-Filmcrew. Außerdem geht es für den Bachelor und die Frauen zum Spielen in den Schnee. Unfair! Wobei: Ist nicht genau dafür das Fernsehen da? Um sich aus dem tristen Alltag herauszuträumen? An schönere, spannendere Orte?

 Nach dem Umzug aus der klassizistischen Luxusvilla ins Bergchalet in der vergangenen Woche beginnt Folge sechs also mit dem Ausflug ins normalerweise notorisch überlaufene Salzbergwerk in Berchtesgaden. Einsam und alleine genießt der Bachelor mit einer Handvoll Frauen eine Führung unter Tage samt Rutschpartie und Lichtshow.

 Kandidatin Linda schiebt allerdings schon von Anfang an Frust. Der Grund: Sie wartet noch immer auf ihr Einzeldate. In der Gruppe könne man den Bachelor eben nicht so gut kennenlernen. Und als Griesert dann am Ende der Bergwerksführung Stephie ein Einzeldate gewährt, platzt Linda der Kragen. Zurück im Chalet schimpft sie über „das sinnloseste Date ever“.

 Derweil im leeren Bergwerk: Niko und Stephie sprechen über ihre Eltern, Stephie erzählt von ihren fünf (!) Katzen und am Ende gibt’s mal wieder einen Kuss. Stephie geht damit schmatzertechnisch in Führung.

 Das zweite Gruppendate der Woche führt Niko und seine Frauen über die Zugspitzbahn zum Rodeln in den Schnee. Abgesehen von ein paar Rutschpartien und einer kurzen Schneeballschlacht passiert eigentlich nicht viel. Das wichtigste: Esther bekommt ein paar Minuten mit Niko alleine. Beide versichern sich gegenseitig, dass ihnen die „ganze Sache hier viel bedeutet“. Keine zwei Minuten später bewirft Niko Esther noch einmal mit einem Schneeball und die fragt (breites Lächeln und lautes Lachen inklusive) im Spaß: „Was bist du eigentlich für ein Assi?“ Niko – der offensichtlich mit so viel Humor ausgestattet ist wie eine Tube Zahnpasta – versteht das aber falsch und ist beleidigt. Weil er ja genau das nicht sein wolle – ein Assi. Puh, sympathisch ist irgendwie anders. Aber naja, wie sagt man so schön? Humor ist der Regenschirm der Weisen…

 Zum Ende des Dates schickt der Bachelor drei Mädchen zurück ins Chalet und verbringt mit Karina ein paar Momente unter vier Augen auf dem Dach des Zugspitzrestaurants. Bei dem Gespräch geht’s ums Heiraten, so richtig überzuspringen scheint der Funke zwischen den beiden aber nicht.

 Das Einzeldate dieser Woche geht an Hannah. Es geht via Kutsche zu einem Schloss, wo Niko und Hannah in Kleidung wie vor 300 Jahren schlüpfen. Die Idee: Niko will seine potenzielle Traumfrau an diesem Tag zu seiner Königin machen. Es gibt ein Dinner im Speisesaal mit Kurzinterview zu etlichen mehr oder weniger entscheidenden Fragen des Lebens: Geburtsort? Winter oder Sommer? Letzter Fehleinkauf? Glaubst du an Sternzeichen? Welches Sternzeichen bist du? Was man halt so wissen will über den/die Mann/Frau seines Lebens… Am Ende des Dates gibt’s für Hannah schonmal eine Rose.

 Am Abend der Entscheidung schickt Bachelor Niko drei Frauen nach Hause. Für Jaqueline B., Jacqueline S. und Esther war es die letzte Nacht der Rosen. In Woche sieben dürfen also noch sechs Frauen um das Herz des Junggesellen buhlen.

Die neue Folge „Der Bachelor“ ist am Mittwochabend ab 20.15 Uhr auf RTL zu sehen. Vorab läuft die Folge schon beim Streaminganbieter TV Now.