1. Panorama
  2. Fernsehen

"Der Bachelor" 2021: So äußert sich Kandidatin Stephie Stark nach dem Finale

Dramatisches „Bachelor“-Finale : Was die geschasste Kandidatin Stephie nach ihrem Rauswurf sagt

Sie hatte ihren Platz im Finale sicher und wurde kurz vorher gegen eine andere Kandidatin ausgetauscht. Jetzt hat sich Stephie Stark zu dem großen Hin und Her geäußert – und das durchaus kritisch.

Viel Drama gehört beim „Bachelor“ bekanntermaßen dazu, aber dieses Finale der RTL-Show, das am Mittwochabend ausgestrahlt wurde, hat alle vorherigen übertroffen: Denn Bachelor Niko Griesert hat kurz vor der finalen Show eine Kandidatin gegen eine andere ausgetauscht, weil er es sich doch anders überlegt hatte. Wie Stephie Stark, die ihren Platz für Michèle de Roos hergeben musste, mit dem Hin und Her umgeht, konnte man nach der Ausstrahlung des Finales in der Instagram-Story des Bachelor-Accounts verfolgen. 

Die Story hat sie offenbar kurz nach dem Besuch des TV-Junggesellen in ihrem Hotelzimmer aufgenommen, wo Griesert ihr gesagt hatte, dass er sie nicht mit ins Finale nehmen kann. „Ich bin immer noch wirklich mega geschockt über die Nachricht, die ich gerade von Niko bekommen hab“, sagt die 25-Jährige. Dennoch zeigt sie sich weitgehend gefasst und scheint seine Entscheidung akzeptiert zu haben. „Natürlich wär’s mir lieber gewesen, er hätte es mir schon in der letzten Nacht gesagt“, sagt die Münchnerin. „Kann man jetzt nicht ändern, und es wird wahrscheinlich irgendwie weitergehen, aber nichtsdestotrotz bin ich immer noch geschockt.“

In einem RTL-Video berichtet sie ebenfalls von dem Gespräch mit Griesert, der offenbar nicht in der Lage war, seine Entscheidung klar zu formulieren. Sie habe sich selbst zusammenbasteln müssen, was er mit seinen Worten meint. Auch wenn sie viel Gelassenheit an den Tag legt – Verständnis hat sie für das Drama nicht. „Warum kann man sich denn auch nicht im Vorhinein ein paar mehr Gedanken machen, wenn man ja weiß, was für eine Entscheidung auf einen zukommt?“ Das bleibt wohl für viele zunächst ein Rätsel – insbesondere, weil Griesert sich am Ende gar nicht für die dramatisch wieder eingetauschte Michèle de Roos entschied.

(bora)