Der Bachelor 2019: Überraschung im Halbfinale - diese Kandidatin muss gehen

Spoiler-Alarm bei „Der Bachelor“: RTL spoilert das Halbfinale – diese Kandidatin muss gehen

Stunden vor dem mit Spannung erwarteten Halbfinale verrät RTL die Entscheidung von Bachelor Andrej Mangold vorab online. Das sind die beiden Finalistinnen im Kampf um die letzte Rose.

Der TV-Zuschauer guckt heute Abend in die Röhre. Während die Fans in den bisherigen Bachelor-Staffeln Woche um Woche mitgefiebert haben, können sie sich das Anschauen der Sendung in diesem Jahr eigentlich sparen. Denn der Sender veröffentlicht viele Details der Sendungen schon vorab auf der eigenen Homepage und zeigt Tage vor der Ausstrahlung Fotos und Videos in den sozialen Netzwerken. Jetzt ist RTL noch einen Schritt weitergegangen und verrät Stunden vor dem Halbfinale, welche Ladies die letzten beiden Rosen bekommen.

„Andrej Mangold hat auf Kuba drei unvergessliche Dreamdates mit Eva, Jenny und Vanessa“, leitet RTL den großen Spoiler ein. Dann schreibt der Sender: „Die erste Rose vergibt Andrej an Jenny, denn er hat schon viele einzigartige Momente mit ihr erlebt.“ Übrig bleiben Düsseldorferin Eva und die blonde Vanessa. Die Auflösung: „Andrejs zweite Rose geht an Eva.“ Damit ist Vanessa raus. Jenny und Eva kämpfen nächste Woche im großen Finale um die letzte Rose.

Dieser RTL-Spoiler ist der Höhepunkt einer Bachelor-Staffel, die sich getrost als aufgewärmte TV-Konserve bezeichnen lässt. Denn seit Tag eins zeigt RTL den Premium-Abonnenten des hauseigenen Videoportals TV Now die Folgen schon vorab – und zwar vier ganze Tage. Bedeutet: Wer 4,99 Euro im Monat bezahlt, sieht die nächste Episode schon samstags ab 20.15 Uhr. Für den klassischen TV-Zuschauer ist diese Entwicklung ein Fiasko. Wer sich wirklich für das Format interessiert, kann spannende Fernsehabende am Mittwoch vergessen. Zu hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Überraschung durch Social Media oder Nachrichtenportale kaputt gemacht wird. Das hat anscheinend auch RTL erkannt. Doch anstatt die Vorab-Sendungen wieder einzustellen, spoilert RTL die Bachelor-Fans jetzt einfach selbst.

Na gut: Prinzipiell kann Spannung wohl auch trotz Vorkenntnissen aufkommen. Ein Filmeabend mit „Der Herr der Ringe“ lohnt sich schließlich auch immer wieder, obwohl man schon weiß, wie es ausgeht. Aber dieser Vergleich hinkt wohl.

+++++

So viel Sprit braucht man für die Suche nach der wahren Liebe

Veröffentlicht am 20. Februar 2019
Das Halbfinale beim Bachelor steht an. Anlass genug, um für die Dreamdates noch mal extra viel Kerosin zu verbrennen. Auf diese Insel fliegen Andrej Mangold und seine drei verbliebenen Kandidatinnen.
Kuba heißt in diesem Jahr das Ziel der Reise. Dort turteln Andrej und seine Halbfinal-Ladies unter anderem in Havanna und bei einer Katamaran-Tour vor der kubanischen Küste. Doch bevor die Dreamdates beginnen, geht es noch mal zu einem Gruppendate nach Mexiko. Nur warum fliegen Andrej, Vanessa, Eva und Jennifer aus Deutschland nicht direkt nach Kuba? Wieso noch ein Abstecher an die fast 3000 Kilometer weiter entfernte Westküste von Mexiko? Haben die Macher von „Der Bachelor“ bei der diesjährigen Staffel nicht schon genug Kerosin verbrannt?

Erst fliegt man 22 Frauen und einen Junggesellen nach Mexiko, um sich dort kennenzulernen. Das wäre in Deutschland natürlich nicht möglich gewesen. Die Ladies müssen die Show nach und nach verlassen und fliegen einzeln oder in kleinen Grüppchen wieder zurück nach Deutschland. Die letzten vier Kandidatinnen und der Bachelor jetten für die Homedates dann ebenfalls in die Bundesrepublik. Von dort geht es für den Bachelor plus drei kurz zurück nach Mexiko, um von dort einen Teil der Strecke direkt wieder zurückzufliegen und in Kuba zu landen. Die Halbfinal-Entscheidung steigt selbstverständlich wieder in Mexiko. Rechnet man all diese Flugmeilen zusammen, haben der Bachelor und seine Kandidatinnen zusammen bisher mehr als 540.000 Kilometer zurückgelegt. Das entspricht knapp 14 Weltumrundungen. Ein ganz schön weiter Weg für die Suche nach der wahren Liebe.

Trotzdem sucht Andrej Mangold natürlich fleißig weiter. Und so viel verrät RTL vor dem Halbfinale schon vorab: Nach seinen Gefühlen für Vanessa sucht der Bachelor unter anderem bei einer gemeinsamen Nacht. Ob Eva und Jenny ebenfalls den Weg ins Bett des Bachelors finden? Oder geht es für eine von Ihnen mit dem ersten Direktflug zurück nach Hause? All das zeigt sich heute um 20.15 Uhr bei RTL.

+++++

Andrej zwischen Himmel und Heule

Veröffentlicht am 14. Februar 2019

In Folge sieben von „Der Bachelor“ bleibt kein Auge trocken – und kein Mund. Andrej Mangold und die Kandidatinnen wandeln zwischen wildem Rumgeknutsche und emotionalen Tränenausbrüchen. Auch als überraschend eine Favoritin gehen muss.

Viva la Alemania! Bachelor Andrej Mangold und seine Ladies verlassen Mexiko und fliegen zu den Homedates nach Deutschland. So richtig genießen kann der Junggeselle die Zeit in der Folge am Mittwochabend aber nicht. Denn trotz intensivem Zungenkontakt mit den Kandidatinnen brechen die der Reihe nach in Tränen aus. Da kann auch der emotionale Andrej nicht an sich halten und stimmt in die Heul-Arie gleich mehrfach mit ein.

Warum Vanessa heult

Noch in Mexiko machen Andrej und die sechs verbliebenen Ladies einen Ausflug. Es geht zum Camping. Obwohl das Wort Camping auf dieses Luxus-Dinner in Edel-Zelten eher weniger zutrifft. Vanessa findet’s zunächst trotzdem schön, bis sie eine plötzliche Erkenntnis wie der Schlag trifft. „Es ist so, dass mir einfach bewusst wird, dass ich hier nicht die einzige Kandidatin bin“, sagt sie mit Tränen in den Augen. Komisch, dass ihr das nicht an Tag eins schon aufgefallen ist. Oder für wen hat sie die 19 anderen Ladies bei der ersten Nacht der Rosen gehalten?

Andrej hat natürlich Verständnis und tröstet die weinende Vanessa. Die Belohnung bekommt er später in Deutschland. Beim Homedate in Augsburg kommt es endlich zum ersten Kuss zwischen den beiden. Und zum zweiten. Und zum dritten. Und so weiter.

Warum Eva heult

Weil Jenny heult. Während des Camping-Ausflugs kommt eine mexikanische Schamanin vorbei. Die ist erstaunlicherweise gar nicht alt und runzelig, und spricht sogar Englisch. So erklärt sie den Ladies, dass jede einen Wunsch äußern darf und den dann in eine rosa Blüte hauchen soll. Eva wünscht ihrer Oma Gesundheit und ein langes Leben. Schon da werden ihre Augen ganz feucht. Das wird nicht besser, als jede der Reihe nach so ziemlich das Gleiche sagt – bis Jenny dran ist. Ihr Vater ist vor kurzem gestorben. „Ich wünsche mir, dass mein Papa an einem besseren Ort ist. Dass er immer in meinem Herzen weiterlebt“, sagt sie und fängt an zu weinen. Da brechen auch bei Eva alle Dämme. Genau wie den anderen Ladies und Bachelor Andrej laufen ihr Tränen die Wangen hinunter.

Warum Steffi heult

Weil Mama Gabriele ihr das Homedate versaut. Am Kaffeetisch greift Andrej nach ihrer Hand, Steffi hakt sich daraufhin an seinem Arm ein. Gedankenverloren und im Gespräch mit Steffis Mitbewohnerin zieht Andrej seine Hand ein Stück zurück. Eine Situation, die Mama Gabriele völlig missinterpretiert. Sie konfrontiert ihn ziemlich unhöflich am Tisch: „Als sie deinen Arm genommen hat, hast du gar nicht reagiert. Das hat mich ein bisschen umgehauen.“ Andrej ist sichtlich geschockt. Steffi fängt an zu weinen. „Ich glaube nicht, dass du seine erste Rolle bist“, sagt Gabriele, als sie mit ihrer Tochter allein ist. Von Andrej verabschiedet sie sich mit einem kölschen „Tschüss, mach et joot“ – fast wirkt es so, als ob sie absichtlich nicht „Auf Wiedersehen“ gesagt hat.

Nach dem unschönen Aufeinandertreffen mit Mama Gabriele kommt Andrej immerhin noch in den Genuss, mit Steffi auf der Couch rumzuknutschen. Aber auch das kann dieses verkorkste Homedate nicht mehr retten. Die Konsequenz: Steffi bekommt keine Rose. Sie muss die Show verlassen. „Meine Mutter hat das direkt gespürt – und sie hatte Recht“, sagt Steffi nach ihrem Abschied. Auf die Idee, dass Mama Gabriele die eigentliche Schuld daran tragen könnte, kommt sie nicht.

Warum Jenny heult

Weil Steffi gehen muss. Als sie sich verabschiedet, kullern die Tränen. Das ist durchaus überraschend. Immerhin hatte Jenny in Steffi ihre stärkste Konkurrentin beim Kampf um Andrej gesehen. Trotzdem findet sie es „irgendwie schade“, dass Steffi raus ist und wischt sich durch die nassen Augen. Oder sind das vielleicht doch Freudentränen?

Warum Andrej heult

Weil er immer heult. Der Bachelor ist wohl der Junggeselle der Sendungsgeschichte, der am nächsten am Wasser gebaut ist. Sobald es auch nur ansatzweise emotional wird, glänzen seine großen Augen feucht in die RTL-Kameras. So auch in dieser Folge, obwohl er bei den Homedates wahrlich kein Bachelor von Traurigkeit ist. Mit jeder der vier Ladies darf er auf den heimischen Sofas rumknutschen.

Warum Nathalia und Jade nicht heulen

Im Gegensatz zu Eva, Jenny und Vanessa bekommen die beiden kein Dreamdate mit Bachelor Andrej. Genauso wenig wie Steffi, für die aber immerhin das Homedate drin war. So wirklich traurig darüber ist keine der beiden Kandidatinnen. Nathalia konnte sich schon denken, dass es für sie nicht reicht. Immerhin hat sie es gewagt, Andrej beim Einzeldate einen Kuss zu verweigern. Und Jade? Die geht nach wenigen Sendungsminuten sogar freiwillig. Sie hatte als einzige kein Einzeldate und hat sich in den vergangenen Wochen sowieso schon gefragt, was sie da eigentlich noch soll.

+++++

Verrät Andrej Mangold hier versehentlich die Siegerin?

Veröffentlicht am 13. Februar 2019

Während die aktuelle Staffel von „Der Bachelor“ im Fernsehen zu sehen ist, steht die Siegerin schon fest. Soweit, so normal – schließlich wurden die Folgen im vergangenen Jahr gedreht. Normalerweise sind der Junggeselle und seine Auserwählte nach Dreh-Ende peinlich darauf bedacht, ihre Beziehung geheim zu halten. Schließlich will man den Zuschauern nicht die Spannung verderben.

Doch in diesem Jahr scheint die Siegerin schon vor dem großen Finale bekannt zu sein. Zumindest wenn man „Hitradio Antenne 1“ aus Baden-Württemberg glaubt. Auf seiner Homepage schreibt der Radio-Sender: „Achtung! Alle, die nicht wissen möchten, welche Dame den Bachelor 2019 gewinnt, sollten jetzt nicht weiterlesen! Denn wir wissen, wer es wird!“

Nach Angaben des Radios ist Andrej Mangold schon mehrfach am Wohnort einer Kandidatin gesehen worden – zuletzt am Dienstag. Wenn man der Meldung Glauben schenkt, wird am Ende die 26-jährige Vanessa die letzte Rose bekommen. Sie wohnt in Ditzingen, einer Kleinstadt nahe Stuttgart. Der Radiosender hält es für unwahrscheinlich, dass der aus Hannover stammende Bachelor sich mehrfach zufällig in eine Stadt mit nur rund 24.000 Einwohnern verirrt hat. Ein Foto der beiden gebe es noch nicht.

Um wirklich die letzte Rose zu bekommen, müsste Vanessa jedoch erst einmal heute Abend weiterkommen. Ob das passiert, zeigt sich um 20.15 Uhr bei RTL.

+++++

Nächste Kandidatin gibt Andrej den Laufpass

Veröffentlicht am 11. Februar 2019

Eine Kandidatin lässt vor den Homedates beim „Bachelor“ die Bombe platzen. Seit Wochen ist sie nur noch Mitläuferin gewesen, die Mädels um sie herum wurden zu Dates abgeholt. Nur Jade hatte als einzig verbliebene Kandidatin noch keine Gelegenheit, Andrej Mangold im Einzeldate besser kennenzulernen.

Und so kommt es, wie es kommen musste: Vor den sogenannten Homedates schießt Jade den Bachelor in den Wind und verlässt die Sendung.

„Ich habe mir über alles Gedanken gemacht“, sagt sie im Gespräch mit Andrej. „Wir wissen beide, dass die Zeit, die noch bleibt, viel zu kurz ist, um sich besser kennenzulernen."

Bleiben also noch fünf Kandidatinnen im Kampf um die Gunst von Andrej übrig. Jennifer, Vanessa, Eva, Steffi und Nathalia.

Allerdings hat sich Andrej mit Jades Abfuhr auch die vierte insgesamt eingeholt. Denn schon vor ihr warfen Isabell, Luisa und Nathalie das Handtuch.

+++++

Wie ein Evähnchen im Wind

Veröffentlicht am 6. Februar 2019

In der Politik könnte man sagen: sie ist ein echter Wendehals. Aber mit Politik haben die Kandidatinnen beim Bachelor in der Regel ja eher wenig am Hut. Daher anders formuliert: sie dreht sich wie ein Fähnchen im Wind. Die Rede ist von Evanthia (kurz: Eva), die bislang eine der sympathischeren Favoritinnen auf das Herz von Bachelor Andrej Mangold war. Das änderte sich am Mittwochabend schlagartig.

Nach einem Gruppendate darf Eva noch allein mit in die Villa des Bachelors. Dort kommt es zum Gespräch, in dem Eva vor allem eines macht: sich in Widersprüche verstricken und Andrej nach dem Mund plappern. Erst erklärt sie ihm, dass sie einen Mann will, der einen Plan hat und der weiß, wo er im Leben hinwill. Das sei ihr wichtig. Der Bachelor dreht den Spieß um und fragt, wie ihr eigener Plan denn aussehe. Als Antwort gibt es nur vollkommen allgemeingültiges und austauschbares Geschwurbel. „Hört sich jetzt nicht so strukturiert an“, findet der Rosenkavalier zurecht.

Noch mehr blamiert sie sich beim nächsten Gesprächsthema. Eva sagt, dass sie ihre Heimatstadt Düsseldorf mag und erklärt in einem Einspieler warum: „Leute fahren da rum mit ihren krassen Autos. Ich trinke gerne einen Espresso auf der Kö.“ Andrej will nicht nach Düsseldorf ziehen und begründet das im Gespräch so: „Das ist mir alles ein bisschen zu viel Show da. Ich muss mich nicht so fancy-many auf die Kö setzen und einen Espresso trinken.“ Und wie reagiert Eva, die ja offensichtlich vollkommen anderer Meinung ist? „Ja, finde ich auch albern.“ Das ist einfach nur peinlich. Eva dreht sich wie ein Evähnchen im Wind.

Blöd nur, dass der Bachelor das nicht mitbekommen hat. Er konnte den Einspieler ja nicht sehen. Damit es fair bleibt, bekommt er nur Sekunden später direkt noch einen Versuch, Eva zu entlarven.

Eva: „Ich würde sofort nach Australien ziehen.“

Andrej: „Mh. Das ist aber sehr weit weg.“

Eva: „Ich weiß.“

Andrej: „Da bist du ab von allem.“

Eva: „Ich weiß.“

Andrej: „Family nicht um die Ecke.“

Eva: „Ich weiß.“

Andrej: „Geht das?“

Eva: „Nein.“

Andrej: „Also ist Australien wieder gestrichen?“

Eva: „Ja.“

Diesmal ist es auch Andrej aufgefallen: „Da hat sie sich widersprochen. Das ist irgendwie komisch. Da muss ich auf jeden Fall die Augen noch aufhalten.“ Erstmal hält er allerdings seinen Mund offen, um beim Fummeln im Pool ordentlich mit Eva rumzuknutschen.