1. Panorama
  2. Fernsehen

ZDF zeigt aufrüttelnde Dokumentation: Den sanften Riesen ganz nah

ZDF zeigt aufrüttelnde Dokumentation : Den sanften Riesen ganz nah

Düsseldorf (RPO). Die Gorillas zählen zu den bedrohtesten Tierarten überhaupt. Ihr einziger natürlicher Feind ist der Mensch. Das ZDF zeigt in einer Dokumentation mit Schauspieler Hannes Jaenicke eine aufrüttelnde Dokumentation.

Drei von vier Gorilla-Arten stehen auf der Roten Liste der Weltnaturschutzunion IUCN. Der Lebensraum der Tiere, die tropischen Regenwälder in Zentralafrika, werden in atemberaubendem Tempo abgeholzt.

Zudem ist der Boden im Herzen des schwarzen Kontinents reich an Schätzen wie Gold und Kupfer. Seit Jahrzehnten tobt um die begehrten Rohstoffe ein grausamer Krieg, bei dem auch die Gorillas in die Schusslinie geraten.

Der bekannte Schauspieler Hannes Jaenicke hat sich auf Spurensuche nach den größten Primaten unserer Erde begeben. Die Dokumentation zeigt traumhafte Aufnahmen der Menschenaffen.

Jaenicke beleuchtet die Hintergründe der Gefahren für diese faszinierenden Tiere, deren Erbgut zu 90 Prozent mit dem des Menschen übereinstimmt. Sie ähneln uns stark in ihrer Mimik, zeigen Humor, sind kommunikativ, lernfähig, sozial und haben einen ausgeprägten Familiensinn.

"Ein respekteinflößendes Erlebnis", berichtet Jaenicke. Bei den Dreharbeiten im kongolesischen Virunga Nationalpark geriet der Schauspieler selbst in Gefahr. 130 Parkranger, die die Gorillas schützen sollten, sind bislang bei der Arbeit ums Leben gekommen.

"Dreht man länger als eine Viertelstunde, kommt ein Mitarbeiter des Geheimdienstes und fragt nach der Genehmigung", so Jaenicke. An einem Nachmittag wurden er und das Team sieben Mal zum Geheimdienst eskortiert.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Hannes Jaenicke im Einsatz für Gorillas

(RP)