Daniela Katzenberger für Vox badet im Schlamm: Natürlich schön

Neue Vox-Serie "Natürlich schön" : Daniela Katzenberger badet im Schlamm

Einen Muskelkater in der Nasenspitze hat sich Daniela Katzenberger bei ihrem neuen Fernsehprojekt zugezogen. Die skurrile Verspannung holte sie sich beim Gesichts-Yoga in Japan, wie die 28-jährige Fernsehmoderatorin der Zeitschrift "TV Spielfilm" sagte.

"Ich habe noch nie so weit meine Gosche aufgerissen — und ich plappere ja nun wirklich nicht wenig", sagte Katzenberger. Am nächsten Tag habe sie Muskelkater gehabt "an Stellen, von denen ich gar nicht wusste, dass da überhaupt Muskeln sind, im Kinn und im Kiefer, ja selbst in der Nasenspitze".

Die neue Doku-Soap "Daniela Katzenberger — natürlich schön" läuft ab Dienstag, 21. Oktober, um 20.15 Uhr auf Vox. In acht Folgen zeigt der Sender die Schönheitsreise der Moderatorin um die Welt — und trifft am Ende der ersten Folge ihren Freund Lucas Cordalis.

Auf der Suche nach den neuesten Beautytrends und den skurillsten Schönheitsgeheimnissen flog die Blondine für die Dreharbeiten unter anderem in den Orient, nach Asien, Afrika und Amerika — mit dem Ziel, am Ende einen eigenen Kosmetiksalon zu eröffnen.

Katzenberger wollte dabei selbst alles ausprobieren — mit vollem Körpereinsatz. So testete sie eine Brustvergrößerungshypnose in England, schweißtreibendes Bodywrapping in Österreich, Gesichtsyoga in Japan, eine Abnehmpflanze aus Namibia, das Geheimnis von Bienengift oder das jordanische Wundermittel Kamelurin.

In der ersten Folge ist Katzenberger zu Gast in Seoul in Südkorea. "Hier greifen die Frauen tief in die Trickkiste, um große Augen, eine Stupsnase und ein schmales Kinn zu bekommen", heißt es in der Doku. Katzenberger traut ihren Augen kaum, als sie in einem Drogeriemarkt einen batteriebetriebenen Wimpernfön, Massagekugeln für ein schmaleres Gesicht und Stammzellencremes entdeckt. Außerdem besucht die 28-Jährige eine Schönheitsklinik, wo sich eine junge Asiatin unters Messer legt, um ein westlicheres Aussehen zu bekommen.

In Tokio wird die Moderatorin in die Kunst des Gesichtsyogas eingeweiht. Die gezielten Bewegungen sollen besser wirken als jede Anti-Aging-Creme. Eine weitere Station auf der Reise ist Okinawa, die Insel der Hundertjährigen im Süden Japans, wo die Kult-Blondine zwei ältere Frauen trifft, um ihnen ihr persönliches Schönheitsgeheimnis zu entlocken.

Hier geht es zu den Bildern.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Bilder aus Daniela Katzenbergers Vox-Sendung "Natürlich schön"

(ots/RP)
Mehr von RP ONLINE