Kamera-Verbot für ältere Moderatorinnen?: CDU kritisiert Jugendwahn beim WDR

Kamera-Verbot für ältere Moderatorinnen?: CDU kritisiert Jugendwahn beim WDR

Die CDU missbilligt die Beendigung der Zusammenarbeit des WDR mit seinen drei langjährigen Moderatorinnen Claudia Ludwig (51), "Tiere suchen ein Zuhause", Benedicta Junghanns (48), "Lokalzeit Duisburg" und Angela Maas (53), "Lokalzeit Köln".

"Es darf doch nicht wahr sein, dass beliebte und bewährte Moderatorinnen, kaum dass sie ein bestimmtes Lebensalter erreichen, ein Kameraverbot auferlegt bekommen", teilt die medienpolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion, Andrea Verpoorten, mit.

Der WDR hatte am Dienstag unserer Zeitung bestätigt, Benedicta Junghanns aus der Moderation zu nehmen. Junghanns hatte 15 Jahre lang Lokalzeiten moderiert und ist seit 18 Jahren als Reporterin für den Kölner Sender tätig. Dass die Entscheidung mit dem Alter zu tun habe, dementierte der WDR.

Bei der Besetzung von Moderatoren-Stellen beim WDR-Fernsehen darf Verpoorten zufolge "einziges Auswahlmerkmal die Qualität und die Akzeptanz beim Zuschauer sein". Und im Falle der drei betroffenen Moderatorinnen seien Kompetenz und Beliebtheit unbestritten.

Das hatte auch der WDR in seiner schriftlichen Begründung wissen lassen: "Benedicta Junghanns ist sehr professionell und hat die Wertschätzung der Redaktion und aller Vorgesetzten, das steht außer Frage."

Verpoorten appelliert an die Verantwortlichen beim WDR: "Dieser Jugendwahn schadet der Glaubwürdigkeit des Senders." Im Übrigen schädige die jetzige Personalpolitik auch das Ansehen der Intendantin.

(RP/csi)
Mehr von RP ONLINE