„Captain Jean Luc Picard“ kehrt zu "Star Trek" zurück - Patrick Stewart bricht sein Gelübde

Patrick Stewart bricht sein Gelübde : „Captain Jean Luc Picard“ kehrt zu "Star Trek" zurück

Eigentlich wollte er niemals zu "Star Trek" zurückkehren. Jetzt steht er doch wieder als Captain Picard auf der Kommandobrücke: Der britische Schauspieler Patrick Stewart kehrt zur Freude der Fans wieder in die Kultserie zurück.

"Ich war fest entschlossen, nie mehr zurückzukehren", sagte Stewart bei einem Paris-Besuch über seinen Abschied von "Star Trek", der 17 Jahre zurückliegt. "Ich war überzeugt, dass alles gesagt war," sagte er der Nachrichtenagentur AFP weiter. Doch nun hat der 79-Jährige sein Gelübde gebrochen.

Als Grund nannte Stewart das Versprechen der Serien-Macher Alex Kurtzman und Michael Chabon, Captain Jean-Luc Picard zu Orten zu bringen, wo er nie zuvor war. "Sie haben überraschende Ideen, und die von ihnen geschaffene Welt ist ganz anders als die bisherige", sagte der Shakespeare-Darsteller, der in Großbritannien 2010 zum Ritter geschlagen wurde.

"Es fühlt sich an wie ein Neuanfang", betonte Stewart, der mit "Star Trek" vier Kinofilme und 178 Fernsehfolgen drehte. So viel wollte er den Fans bereits verraten: Captain Picard ist auch in der neuen Staffel stark gefordert. Unter anderem hilft er Dahj, einer jungen Frau in Not.

Bereits in der kommenden Woche - am Donnerstag - läuft die neue Staffel an.

(felt/AFP)