Nach Telefonspiel-Gewinn: Bohlens Mutter will „DSDS“-Preis spenden

Nach Telefonspiel-Gewinn : Bohlens Mutter will „DSDS“-Preis spenden

Dieter Bohlens Mutter spendet ihren Gewinn über 10.000 Euro aus dem "DSDS"-Telefonspiel an einen kleinen Jungen. Der kleine Bryan hat seine Eltern bei einem Autounfall verloren. Die Großeltern kümmern sich jetzt um das 13 Monate alten Kind.

Das Berichtet die "Bild"-Zeitung. Dieter Bohlens Mutter Edith hatte am vergangenen Mittwoch beim Telefonspiel der RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" 10.000 Euro gewonnen. In der Sendung wurde sie gefragt, ob in diesem Jahr der Recall der Gesangsshow in Paris oder in Berlin stattfindet. Das wusste die Mutter des Casting-Jurors —und gewann.

Viele fragten sich, ob da alles mit rechten Dingen vorging. Rechtliche Probleme gibt es aber nach Angaben des Fernsehsenders nicht. Zwar seien auch bei diesem Gewinnspiel Mitarbeiter des Senders und ihre Angehörigen von der Teilnahme ausgeschlossen. Bohlen sei aber juristisch gesehen kein Angestellter von RTL, betonte eine Sprecherin. Seiner Mutter stehe der Gewinn also rechtmäßig zu. Dass ausgerechnet sie gewonnen habe, sei "ein riesen Zufall".

Dieser "riesen Zufall" kommt einen kleinen Jungen zugute. Denn behalten möchte Edith Bohlen ihren Gewinn nicht. Wie die "Bild"-Zeitung weiter berichtet, will die 73-Jährige jetzt die 10.000 Euro an den kleinen Bryan spenden. "Das Kind hat mein Geld nötiger als ich", sagte sie. Der 13 Monate alte Junge lebt seit dem tödlichen Autounfall seiner Eltern bei den Großeltern.

Mehr von RP ONLINE