Aus für Friseurserie: "Bis in die Spitzen" wird nicht fortgesetzt

Aus für Friseurserie: "Bis in die Spitzen" wird nicht fortgesetzt

Berlin (rpo). Dauerweller und Föhner werden weinen: Die Sat.1-Friseurserie "Bis in die Spitzen" läuft am 9. Januar zum letzten Mal. Im Schnitt erreichte die Sendung einen Marktanteil von sieben Prozent - zuwenig offenbar für die Macher.

Der Sender habe anscheinend die Zuschauer überfordert, meinte Sat.1-Sprecherin Kristina Faßler der Berliner Tageszeitung "B.Z." zufolge. Zwar seien die Geschichten "prall und witzig" und zeichneten sich durch freche Dialoge aus. Die schnellen Schnitte seien jedoch ungewöhnlich und forderten eine andere Sehgewohnheit. Der Sender hätte die Zuschauer "an die Hand nehmen und in die Serie einführen sollen", sagte Faßler.

"Bis in die Spitzen" mit Jeanette Hain, Muriel Baumeister, Ralph Herrforth und Tobias Oertel in den Hauptrollen war am 10. Oktober gestartet. Im Schnitt erreichte die Sendung zwei Millionen Zuschauer. Der Senderdurchschnitt liegt laut "B.Z." jedoch bei 11,2 Prozent.

(afp)
Mehr von RP ONLINE