Behinderter bricht sich bei "Millionärswahl"-Proben den Arm

Rollstuhl-Unfall bei neuer TV-Show : Kandidat bricht sich bei "Millionärswahl"-Proben den Arm

Ein Kandidat der neuen ProSiebenSat.1-Show "Millionärswahl" hat sich bei den Proben verletzt.

Der 27-jährige Davis Lebuser, nach ProSiebenSat.1-Angaben Deutschlands einziger professioneller Chair-Skater, stürzte in Köln mit seinem Rollstuhl bei seinen Übungen auf einer Rampe und brach sich dabei den Unterarm.

Der Dortmunder Lebuser werde dennoch bei der zweiten Ausgabe der Show am Freitag (20.15 Uhr, Sat.1) dabei sein, hieß es. Bei den Proben verlor David das Gleichgewicht, stürzte und brach sich seinen Unterarm. Nach einem Aufenthalt im Krankenhaus gab er aber Entwarnung. "Gott sei Dank kann ich wie geplant meine Geschichte in der Show erzählen", sagte er. "Das ist mir wichtig. Denn mein Sport hat mir nach meinem Unfall das Leben gerettet."

Lebuser kämpft mit sechs anderen Kandidaten um den Einzug ins Showfinale am 31. Januar. Dort treten die Sieger der Shows nochmals gegeneinander an, um den Gewinner von einer Million Euro zu ermitteln — allerdings bekommt er keine volle Million, sondern gerade einmal etwas mehr als die Hälfte. "Der Sieger müsste ungefähr 50 Prozent seiner Million, etwa 458.000 Euro, an das Finanzamt abgeben", sagt Wolfgang Wawro, Sprecher des Deutschen Steuerberaterverbandes.

(dpa)
Mehr von RP ONLINE