Bachelorette 2018: Nadine Klein trinkt Bier, sogar aus der Dose

Die Bachelorette: Biertrinkerin, Bahnfahrerin, Traumfrau

Noch 14 Männer kämpfen um das Herz der Bachelorette. Dabei prallen Traum und Wirklichkeit immer wieder aufeinander - und sind offenbar gar nicht allzu weit voneinander entfernt.

Es könnte der ehrlichste Satz sein, den eine Bachelorette je in die Kamera dieser RTL-Sendung gesagt hat: "Wäre das im realen Leben ein Date gewesen, hätte ich das schon sehr seltsam gefunden." Kurz zuvor hatte Jorgo die Gruppe beim Rudeldate am Lagerfeuer zu einer Meditation angeleitet, um Nadines Energiezentren freizuschalten. Dass die Junggesellin diese kleine Überraschung als wirklichkeitsfremd empfindet und das auch sagt, spricht schon einmal für sie.

Und es wird schnell klar, wie viel Wert die Bachelorette auf die Realität legt - und die weniger wirklichkeitsnahen Vorstellungen davon. Die 32-jährige Nadine lädt zunächst sechs Männer zum Date ein, erst Kart fahren, dann grillen. "Also ein Barbecue machen", erklärt Nadine, damit es auch die Zuschauer verstehen, die nicht wissen, was grillen bedeutet. Am Lagerfeuer erzählt die Berlinerin, dass sie auch viele männliche Freunde hat. Kandidat Rafi reißt die perfekt gezupften Augenbrauen nach oben und stammelt ein verständnisloses "Okay". Eddy hingegen findet das gut. "Das erklärt wohl, dass du so locker bist und auch Bier trinkst", schlussfolgert er.

Nadines Bierkonsum scheint für die Männer ein großes Thema zu sein. "Sie trinkt Bier, sogar aus der Dose", analysiert Brian später. Filip ist beeindruckt von ihrer Art der Fortbewegung: "Du fährst auch mal mit Bus und Bahn. Wow." Und auch der 35-jährige Stefan will eine Frau, die "zu Hause Jogginganzug trägt und mit ihm durch den Wald läuft und Eis isst". Nadine hat offenbar bei allen das Potenzial zur Traumfrau.

Für das Einzeldate von Nadine und Alex spült RTL die Wirklichkeit wieder weich. Sie treffen sich in einem Palast, den Kaiserin Sisi auf Korfu bauen ließ. Sie im gelben Abendkleid, er im Anzug mit Hosenträgern wollen einen lockeren Tag verbringen, doch Nadines Drang zur Realität schlägt durch: Ihre Dates wären sonst eher bescheidener und sie schwitzt bei der Temperatur unter dem Tüll.

  • Fotos : Nadine Klein ist die Bachelorette 2018

Später, bei einem Glas Weißwein auf einer Récamière, kommen dann die harten Themen auf den Tisch: David will mindestens zwei Kinder haben und die nächste Frau darf gerne die letzte sein. Sie sprechen über große Wünsche, tanzen auf der Terrasse, teilen tiefe Blicke. Der erste Kuss dieser Staffel kommt dann wenig überraschend - muss Alex ihn sich doch beinahe erbetteln.

Ganz nach Nadines Geschmack ist dann wohl ihr Besuch in der Villa der Jungs, die völlig hingerissen sind von ihrem Anblick mit Pizza und Bier. Die 32-Jährige zwingt die Männer, ihre Herzen auszuschütten. Vor allen erzählen sie positive und negative Erlebnisse aus ihrer Kindheit - von geschiedenen Eltern (fast alle), Mobbing wegen Übergewicht (Eddy) und dem Tod eines Hängebauchschweins (Sören) ist alles dabei. Für Nadine war es am Ende das Date, das am nächsten an der Realität kratzte.

Das hält aber nur bis zum großen Finale: der Nacht der Rosen, die für die Berlinerin zu einer Art Speeddating wird. Die Partystimmung bleibt an dem Abend aus. Vor allem für Klassenclown Sören und den in dieser Folge beinahe unsichtbaren Dennis, die schließlich ohne Rose nach Hause gehen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Romantischer Kuss mit der Bachelorette