1. Panorama
  2. Fernsehen

"Bachelor 2021" - Folge 1: Wer ist raus? Diese Kandidatin ist schon raus

Auftakt der Kuppel-Show : Eine Kandidatin war selbst dem Bachelor zu „scharf“

„Der Bachelor“ ist zurück! Und der Auftakt am Mittwochabend hebt sich gleich deutlich von den sonst langweiligen ersten Folgen vergangener Staffeln ab: Corona-Quarantäne, Namen schmecken und eine Kandidatin, die selbst dem neuen RTL-Junggesellen zu „scharf“ ist.

Corona macht auch vor dem „Bachelor“ nicht Halt: Denn im Gegensatz zu den bisherigen RTL-Junggesellen darf Niko Griesert für seine Suche nach der Liebe nicht ins traumhafte Mexiko reisen, sondern muss in Deutschland bleiben. Und das ist nicht alles: Denn in Folge 1 fehlen gleich fünf der 22 Kandidatinnen, weil sie sich in Quarantäne befinden. Doch diejenigen, die beim Dreh in Berlin vor Ort sind, wissen durchaus zu unterhalten.

Aber vorher kurz zum Bachelor selbst: Wie schlägt sich Niko Griesert bei seiner Premiere? Die Showmacher tun selbstverständlich erst einmal alles dafür, ihre neue Hauptattraktion in ein gutes Licht zu rücken: Er fährt cool auf dem Motorrad durch Berlin, er spielt verträumt am Piano, er joggt mit entschlossenem Blick durch den Park. Sportlich, gut aussehend, willensstark und erfolgreich. So wie ein RTL-Bachelor eben zu sein hat. Eher ungewöhnlich: Der 30-Jährige hat bereits eine zehnjährige Tochter mit einer US-Amerikanerin. Natürlich ist das ein Zeichen dafür, dass er ein echter Familienmensch ist – und zeugt nicht von einem Ausrutscher beim einjährigen Selbstfindungstrip nach dem Abitur.

Das ist aber auch schon fast das Einzige, das die 22 potenziellen Partnerinnen auf den ersten Eindruck stören könnte. Na gut, ein bisschen deutlicher könnte er schon sprechen. Teilweise nuschelt sich der Bachelor in den Einspielern so einen zurecht, dass man den Sinn hinter seinen Aussagen einfach nicht versteht. „Das is’ ’ne ’sche Entscheidung.“ Ja was denn jetzt? Ne falsche oder ne „rischtische?“ Aber sei’s drum: Ansonsten wirkt der Mann mit den Grübchen durchaus sympathisch. Er umarmt die Kandidatinnen statt des aufgesetzten Links-Rechts-Küsschens, lacht herzlich und nimm sich selbst nicht zu ernst. Für den Anfang vielversprechend.

Und die Kandidatinnen? Wie finden die ihn so? „Niko schmeckt sehr lecker“, lautet das Urteil von Maria. Doch keine Sorge, die 25-Jährige aus Recklinghausen hat ihn zur Begrüßung nicht direkt angeleckt. Maria kann laut eigener Aussage Namen schmecken. Während beispielsweise „Thomas“ für sie nach Erdnüssen schmeckt, erinnert sie Konkurrentin Esther an „eine Frucht, die zu lange stand“.

Nach was „Stefanie Desiree“ schmeckt, erfährt man zwar nicht von Maria, aber dafür vom Bachelor selbst. Und Niko Griesert schmeckt’s nicht. Denn Stefanie Desiree isst gerne Chillis aus aller Welt und nötigt den Bachelor noch auf dem roten Begrüßungs-Teppich dazu, eine Schote mit ihr zu essen. Und das obwohl er noch zu ihr sagt, dass „scharf“ nichts für ihn ist. Während dieser ganzen Szene wirkt sie derart überdreht, dass Niko schon nach dem ersten Kennenlernen sagt: „Die war crazyyy...“ Besser wird es auch danach nicht, sodass in der ersten Nacht der Rosen gleich die Quittung folgt: Stefanie Desiree muss gehen, auch die schweigsame Vivien bekommt keine Rose.

Die anderen Kandidatinnen wirken dagegen deutlich weniger verrückt, ja fast bodenständig. Statt lauter Stewardessen und Influencerinnen gibt es unter anderem eine Bankfilialleiterin und eine Personalerin. Na gut, eine Stangentänzerin ist dann doch dabei, aber wir sind hier ja auch nicht beim Traumschiff. Obwohl: Da wäre immerhin das Happy End vorprogrammiert. Bei „Der Bachelor“ hingegen heißt es in der kommenden Woche, das verrät der Trailer: Der Zickenkrieg beginnt.

Hier geht es zur Bilderstrecke: "Der Bachelor" 2021: Wer ist raus? Und wer ist noch dabei?