ARD: Verbotene Liebe von Quizduell verdrängt

Änderung in der ARD : "Quizduell" verdrängt "Verbotene Liebe"

Verdrängungsprozess am Vorabend: Die ARD-Serie "Verbotene Liebe" muss umziehen, weil um 18 Uhr ab Montag das "Quizduell" läuft. Fast den ganzen Februar über hat "VL" Pause, nur am 6. und 27. Februar nicht. Die bisherige tägliche Sendung ist ab Ende des Monats eine wöchentliche, freitags um 18.50 Uhr.

Das ganze Konzept wird überarbeitet: Mehr Action, weniger Handlungsstränge und eher filmisches Erzählen. Hintergrund sind die sinkenden Quoten, die sich bei knapp 1,3 Millionen Zuschauern eingependelt haben. Für die Fans ist die wöchentliche Ausstrahlung ein Kompromiss - hatte doch die ARD ursprünglich das Aus verkündet und erst bei Protest zurückgerudert.

Trotz der schlechten Quoten bei der Ausstrahlung sind die Klickzahlen von "Verbotene Liebe" in der Mediathek hervorragend. 70.000 bis 90.000 Aufrufe pro Folge - plus Zugriffe von Smartphones, Tablets und internetfähigen Fernsehgeräten. Jedoch darf die ARD als öffentlich-rechtlicher Sender keine Werbung im Netz schalten.

"Quizduell" basiert auf der gleichnamigen Smartphone- und Tablet-App, mit der Millionen Menschen täglich gegeneinander spielen. Im Fernsehstudio treten Kandidaten gegen die App-Nutzer an. Beim sogenannten Team Deutschland gilt die Antwort, auf die die meisten Mitspieler außerhalb des Studios tippen. Pro Kategorie gibt es drei Fragen, nach spätestens sechs Runden steht ein Sieger fest.

(dpa)