Alternatives Ende zu "Breaking Bad" veröffentlicht

TV-Serie soll nur ein Traum gewesen sein : Alternatives Ende zu "Breaking Bad" veröffentlicht

Als "Breaking Bad" im vergangenen Oktober endete, durfte man vermutlich alle Geheimnisse dieser Welt ungestraft verraten – allerdings durfte niemand vor nicht Eingeweihten erwähnen, wie eine der besten TV-Serien aller Zeiten zu Ende ging, ansonsten wurde man wochenlang geächtet.

Als "Breaking Bad" im vergangenen Oktober endete, durfte man vermutlich alle Geheimnisse dieser Welt ungestraft verraten — allerdings durfte niemand vor nicht Eingeweihten erwähnen, wie eine der besten TV-Serien aller Zeiten zu Ende ging, ansonsten wurde man wochenlang geächtet.

Dieses Ende dürfte allerdings auch diejenigen interessieren, die das Ende der Serie noch nicht gesehen haben — denn es ist definitiv als Scherz gemeint. In einem Video, das die englische Tageszeitung "Daily Mail" aufgetan hat, liegt "Breaking Bad"-Hauptdarsteller Bryan Cranston mit seiner Schauspiel-Kollegin Jane Kaczmarek im Bett.

Beide spielen ihre Rollen aus der TV-Serie "Malcom Mittendrin", die von 2000 bis 2006 aufgezeichnet wurde, also bis zwei Jahre vor Beginn der Dreharbeiten zu "Breaking Bad". In der Komödie spielen Cranston und Kaczmarek Hal und Lois, die Eltern einer ziemlich chaotischen Familie. Das alternative Ende von "Breaking Bad" besagt nun, dass Hal die gesamte Handlung der Drama-Serie nur geträumt habe.

Denn Hal wacht ziemlich aufgeregt von einem Alptraum auf. Er berichtet Lois davon, dass er davon geträumt habe, der Chemie-Lehrer Walter White aka Drogendealer Heisenberg zu sein, den Cranston wiederum in "Breaking Bad" darstellt. "Ich war dieser Weltklasse-Chemiker und kochte ultrareines Methamphetamin", sagt er. "Als wenn du irgendetwas kochen könntest", entgegnet ihm Lois.

Wie in seiner Rolle als Hal üblich spielt Cranston nicht den harten Kerl, sondern einen wimmernden Ehemann. "Kaum lässt du dir einen Bart wachsen, glaubst du, du seist Osama Bin Laden", meint Lois — und legt sich wieder schlafen.

Eine Hintertür haben sich die Macher des Videos, das auch auf der DVD-Box erscheinen soll, dennoch offen gelassen. Denn am Ende des fast vierminütigen Clips schwenkt die Kamera auf einen neben dem Ehebett liegenden Hut — eben jene Kopfbedeckung, die Walter White immer trug, wenn er zu Heisenberg wurde.

Hier gibt es die Bilder aus dem Video.

Hier geht es zur Bilderstrecke: "Breaking Bad": Alternatives Ende veröffentlicht

(spol)