1. Panorama
  2. Fernsehen

Adam sucht Eva 2015: Achim bekommt Konkurrenz von neuen Kandidaten

RTL-Show "Adam sucht Eva" : "Mr. Torpedo" blitzt bei Bahati ab — und verabschiedet sich weinend

Dieser Mann hat es auch nicht leicht. Da wird Achi, der sein bestes Stück liebevoll "Mr. Torpedo" nennt, von RTL auf eine vermeintlich einsame Südsee-Insel eingeladen, um vielleicht seine Traumfrau zu treffen – und dann entpuppt sich die Reise als Trauerspiel.

Dieser Mann hat es auch nicht leicht. Da wird Achi, der sein bestes Stück liebevoll "Mr. Torpedo" nennt, von RTL auf eine vermeintlich einsame Südsee-Insel eingeladen, um vielleicht seine Traumfrau zu treffen — und dann entpuppt sich die Reise als Trauerspiel.

Wie genau die "Adam sucht Eva"-Runde mit Achi und seinen beiden Konkurrenten Marco und Klaus ausgehen wird, und für wen sich Bahati bezüglich einer Reise auf die "Insel der Liebe" entschieden hat, darauf lässt RTL seine Zuschauer noch eine Woche warten. Bereits zuvor wurde in der aktuellen Folge aber klar: Es wird wohl nicht der blonde Österreicher, der auch der kleine Bruder von Sunrise-Avenue-Frontmann Samu Haber sein könnte.

Denn gleich zu Beginn der vierten Folge der RTL-Nacktshow erfuhr Achi, woran er bei Bahati ist. "Ich sehe ihn als kleine beste Freundin", sagte die Ex-Freundin des österreichischen Bau-Löwen Richard Lugner. Und das sagte sie nicht nur vor der Kamera, sondern dem jungen Mann auch gleich ins Gesicht.

Dabei wünschte sich Achi nichts mehr, als irgendwann einmal nicht als "der süße kleine Backstreet Boy" wahrgenommen zu werden, sondern als "geile scharfe Sau", bei dem Frauen auf unanständige Gedanken kommen. Bahati machte die Hoffnungen des "Adams" auf ein Tête-à-Tête auf der "Insel der Versuchung" aber zunichte. "Also ich muss sagen: Das habe ich mir noch nie bei dir gedacht", entgegnete sie. "Ich sehe dich wirklich eher so als beste Freundin. Aber nicht unbedingt als Sexsymbol."

Völlig zurecht fasste der Österreicher das "jetzt nicht als Kompliment auf", hatte aber einen mehr oder weniger charmanten Konter parat. "Ja, sind wir halt beste Freundinnen. Aber beste Freunde können ja auch Sex miteinander haben." Lieber Achi: In diesem Fall wirst du enttäuscht werden.

Und das dämmerte ihm auch mit zunehmender Dauer auf der Insel. Zwar verstand er sich mit den anderen Nackten, die fast schon eine Siedlung in der Südsee hätten gründen können, ganz gut, begeistert war er aber nicht, dass mit der für ihn wenig attraktiven Heidi nur noch eine Dame durch den Sand schlenderte, dafür aber in Sercan, Klaus und Marco drei weitere Männer. Immerhin durfte Bahati irgendwann entscheiden, dass Heidi und Sercan die Show zu verlassen haben.

Bei dem Gedanken daran, dass auch für ihn die Zeit im RTL-Paradies zu Ende gehen wird, huschten dem jungen Mann dann aber selbst ein paar Tränen über die Wange. "Sie ist auch ein toller Mensch, mit dem man sich gut unterhalten kann", sagte er über Bahati. "Ich werde alles hier vermissen." So viel Sensibilität ließ auch die Tänzerin nicht kalt. "Achi, du bist so süß", sagte sie, während sie ihn in den Arm nahm. "Ich würde nicht gehen, wenn ich nicht wissen würde, dass es dir hier nicht gut geht."

Zur Erinnerung: Achi wurde nicht wirklich auf einer einsamen Insel und ohne Chance auf eine Rückkehr in die Zivilisation zurückgelassen, sondern durfte durchaus wieder in seine Heimat fliegen. Allerdings hatte er es dort nach seiner Rückkehr auch nicht leicht. Seine Eltern waren von der Teilnahme an der Show wenig begeistert, auch sein Chef war alles andere als amüsiert, sodass man sich getrennt hat. Einen neuen Job hat Achi aber bereits. Immerhin: Es geht aufwärts.

Hier geht es zu den Bildern der aktuellen Folge.

Hier geht es zur Infostrecke: Twitter-Reaktionen zur vierten Sendung von "Adam sucht Eva"

(spol)