Chefredakteur feiert Jubiläum 20 Jahre RTL-News mit Kloeppel

Köln · Am 30. März 1992 ging die erste Sendung von "RTL Aktuell" mit Peter Kloeppel auf Sendung. Seitdem flimmert der Anchorman einer der erfolgreichsten Nachrichtensendungen im deutschen Fernsehen täglich über unzählige Mattscheiben. In dieser Woche feiert er sein Jubiläum.

Bilder aus 20 Jahren "RTL Aktuell"
11 Bilder

Bilder aus 20 Jahren "RTL Aktuell"

11 Bilder

Seine erste Sendung startete verspätet, dafür überzog der biedere junge Mann 17 Sekunden. Was Peter Kloeppel in seiner ersten "RTL Aktuell"-Sendung am 30. März 1992 als Nachfolger von Hans Meiser ablieferte, nahm bei ARD und ZDF niemand ernst. Drei Jahre später zog "RTL Aktuell" im jungen Publikum an der Tagesschau vorbei. 20 Jahre später ist Kloeppel (53) nicht nur der dienstälteste Nachrichten-Moderator des deutschen Fernsehens, sondern auch der erfolgreichste.

Kloeppels Präsentation der Nachrichten ist eine einsame Insel der Seriosität im RTL-Programm. Im Gegensatz zu ARD- und ZDF-Moderatoren erlaubt der studierte Agrar-Ingenieur (Diplom-Thema: "Verhalten und Aufzuchtentwicklung von Ferkeln") sich keine Kommentare per Augenbraue oder gar "auflockernde" Bemerkungen.

Was RTL unter Kloeppels Regie vor allem in den 90er Jahren an Nachrichten-Kompetenz aufbaute, zahlte sich erstmals am 11. September 2001 beim Angriff auf das World Trade Center voll aus: Ab 15.09 Uhr — 16 Minuten nach den ersten Meldungen — unterbrach RTL sein Programm für eine Sondersendung, die Kloeppel sieben Stunden am Stück moderierte; ARD und ZDF verloren komplett den Anschluss.

Zu Kloeppels rundem Moderations-Geburtstag räumt sogar der frühere WDR-Intendant Fritz Pleitgen ein, "was Peter Kloepel und sein Team mir bieten, entspricht immer mehr meinen Vorstellungen von einer seriösen, aber nicht steifen Unterrichtung über die Geschehnisse des Tages".

Das sehen die Zuschauer schon lange so. 1992 erreichten die Hauptnachrichten von RTL, ARD (Tagesschau) und ZDF (heute) täglich noch 18 Millionen Zuschauer, heute sind es 13 Millionen.

In dieser schrumpfenden Zuschauerschaft für Nachrichten hat Kloeppel den RTL-Anteil von 2,77 auf 3,91 Millionen erhöht. Nach Marktanteilen führen die RTL-Nachrichten bei den 14- bis 49-Jährigen bereits seit 16 Jahren, mittlerweile mit 19,8 Prozent vor ARD (12,3) und ZDF (6).

(RP/sap/das/jre)