1. Panorama
  2. Fernsehen

Serie: 20 Jahre "Die Fallers" - ein Abend

Serie : 20 Jahre "Die Fallers" - ein Abend

Die Kühe im Stall haben sich längst an die vielen Menschen, an die Scheinwerfer und die Kameras gewöhnt. Dreharbeiten im Bauernhof gehören für sie zum Alltag. Und während vor den Augen der Kühe im Stall die Schauspieler eine neue Episode der Fernsehserie "Die Fallers" produzieren, arbeiten draußen auf dem Feld die echten Landwirte. Vor zwei Jahrzehnten hat alles angefangen. Und ein Ende ist nicht in Sicht. Die älteste wöchentliche Serie im deutschen Fernsehen nach der "Lindenstraße" feiert ihr 20-jähriges Bestehen. Gefeiert wird an diesem Samstag mit einem "Fallers"-Fernsehabend.

Die Serie mit ihren jeweils 30 Minuten langen Episoden läuft jeden Sonntag um 19.15 Uhr im SWR Fernsehen. Sie erzählt vom Leben einer Schwarzwälder Bauernfamilie in der Gegenwart. Im Original steht der Hof der fiktiven Familie Faller bei Furtwangen. Im realen Leben wohnt und arbeitet hier eine Landwirtsfamilie. Der imposante Bauernhof in idyllischer Lage dient dann als TV-Kulisse.

Nachdem die Einschaltquoten vor Jahren spürbar zurückgegangen sind, hat sich die Serie verjüngt, zusätzliche Schauspieler und zeitgemäße Themen ins Drehbuch geholt. Im Schnitt schalten heute nach Angaben des Senders pro Folge mehr als eine Million Zuschauer ein.

"Das ABC der Fallers", SWR, Sa. 20.15 Uhr, "Die Fallers", acht Folgen 23.05 Uhr, "Fallers privat", 2.55 Uhr

(RP)