Deutschland sucht den Superstar: 17-Jähriger verzichtet aufs Finale

Deutschland sucht den Superstar : 17-Jähriger verzichtet aufs Finale

Da zeigt sich die DSDS-Jury einmal gnädig und dann das: Roman Lob wurde von Dieter Bohlen und Co. ein Freilos für das Finale der letzten 20 Teilnehmer von "Deutschland sucht den Superstar" angeboten. Aber der 17-Jährige aus Neustadt (Wied) lehnte ab.

Die Begründung Lobs für das Ausschlagen des Angebots zeugt von Bodenständigkeit: "Ich habe im Sommer eine Ausbildung zum Industriemechaniker begonnen. Die ist mir wichtiger als die Show." Der 17-Jährige befürchtet, dass er durch eine wochenlange DSDS-Teilnahme seine Lehrstelle verloren hätte.

Lob nahm bereits an der vergangenen Superstar-Staffel teil und schaffte es unter die besten 20. Eine Kehlkopfentzündung zwang ihn damals zum Ausstieg. Daraufhin hatte Bohlen ihm das Freilos für das Finale der aktuellen Staffel versprochen.

Allerdings rechnete er wohl nicht damit, dass Lob sein Lebensmotto ("Leb' deinen Traum!") in der Zwischenzeit anders interpretiert: Lob lebt und träumt von seiner Ausbildung.

(RPO)