Aachen: Entwürdigende Fotos von Patienten in Aachen

Aachen : Entwürdigende Fotos von Patienten in Aachen

Mehrere Mitarbeiter des Pflegedienstes in der Notaufnahme des Aachener Universitätsklinikums haben teils entwürdigende Fotos von Patienten gemacht und sie in einer Gruppe des Kurznachrichtendienstes Whatsapp veröffentlicht. Die Leitung des Klinikums bestätigte gestern entsprechende Recherchen unserer Zeitung. Vier dieser Mitarbeiter sei im September fristlos gekündigt worden, hieß es gestern. Über das diesbezügliche Fehlverhalten weiterer Mitarbeiter ist noch nicht entschieden worden. Bei den Fotos handelt es sich in erster Linie um sogenannte Selfies.

Die betreffenden Mitarbeiter des Pflegedienstes hatten sich mit dementen oder anderweitig in ihrem Bewusstsein eingeschränkten Patienten fotografiert und hatten sie zu diesem Zweck geschminkt oder verkleidet. Weitere Fotos zeigen nackte Körperteile von Patienten. Es wurden auch Bilder gepostet, auf denen die Mitarbeiter beim "Drogenkonsum" im Klinikum zu sehen sind. Mathias Brandstädter, Sprecher des Klinikums, betonte gestern, dass es sich dabei keinesfalls um echte Drogen gehandelt habe. "Wir distanzieren uns scharf von diesen Vorgängen", sagte er.

(geko)
Mehr von RP ONLINE