Hille: Dreifachmord von Hille: Mutmaßlicher Helfer aus Duisburg

Hille: Dreifachmord von Hille: Mutmaßlicher Helfer aus Duisburg

Der mutmaßliche Dreifachmörder von Hille in Ostwestfalen hatte wohl einen Helfer, der aus Duisburg kommen soll. Es gebe Hinweise, dass ein 24 Jahre alter Zeitsoldat an der Tötung eines 64-jährigen Hilfsarbeiters im Jahr 2017 beteiligt gewesen sei, teilte die Staatsanwaltschaft gestern mit. Der Mann wurde demnach am Donnerstag an seinem Arbeitsplatz in Schleswig-Holstein festgenommen und sitzt in Untersuchungshaft. Der Soldat soll mit dem 51-jährigen Tatverdächtigen und dessen Ehefrau auf dem Hof in Hille gelebt, aber auch eine Wohnung in Duisburg haben. Dort soll er bei der Freiwilligen Feuerwehr gearbeitet haben.

Dem 51-jährigen Jörg W. werfen die Ermittler dreifachen Mord vor. Der ehemalige Fremdenlegionär soll den Hilfsarbeiter und einen 71 Jahre alten Nachbarn aus Habgier auf seinem Hof im Hille getötet haben. Zudem soll er einen Mann aus Stadthagen erschlagen haben.

(RP/dpa)