Bochum: Doppelmord von Herne: Höchststrafe ist rechtskräftig

Bochum: Doppelmord von Herne: Höchststrafe ist rechtskräftig

Die Verurteilung des Herner Doppelmörders Marcel H. zu lebenslanger Haft ist rechtskräftig. Das teilte das Bochumer Landgericht gestern auf Anfrage mit. Der 20-Jährige hatte gestanden, im März 2017 zunächst den neunjährigen Nachbarsjungen Jaden und anschließend seinen 22-jährigen Ex-Schulfreund Christopher umgebracht zu haben. Die Frist zur Einlegung der Revision lief in der Nacht zu Donnerstag ab.

Neben der Verurteilung zu lebenslanger Haft hatten die Richter am Bochumer Landgericht auch die besondere Schwere der Schuld festgestellt. Außerdem machten sie wegen der großen Gefährlichkeit des Angeklagten den Weg für die spätere Anordnung der Sicherungsverwahrung frei. Mehr Strafe ging nicht. Eine vorzeitige Entlassung nach 15 Jahren ist damit so gut wie ausgeschlossen.

Der Angeklagte Marcel H., ein deutscher Staatsbürger, hatte seine Strafe schon kurz nach seiner Verurteilung am 31. Januar 2017 akzeptiert.

(dpa)