1. Panorama

Gruppe macht trotz ursprünglich anderer Pläne weiter: Die Prinzen-Party geht weiter

Gruppe macht trotz ursprünglich anderer Pläne weiter : Die Prinzen-Party geht weiter

Halle (rpo). Die Leipziger "Prinzen" bleiben der deutschen Pop-Szene erhalten. Erst wollte Sänger Sebastian nach einem Nerven-Zusammenbruch aufhören, Montag aber erscheint die neue Platte "Hier sind wir".

"Wir machen weiter, solange wir an der Musik Spaß haben", sagte Frontmann Sebastian Krumbiegel in Halle. Zurzeit sind die Prinzen auf ihrer "Deutschlandtour 2002" unterwegs.

Als Prinzen-Sänger Jens Sembdner im vergangenen Dezember mit einen Nervenzusammenbruch ins Krankenhaus kam, sollte eigentlich Schluss mit der Musik sein. Der 35-jährige Musiker hatte den Tod seiner Frau Silvia nicht verkraftet, die im Alter von 34 Jahren an den Folgen einer zu spät erkannten Vergiftung kurz zuvor gestorben war.

Im Text des neuen Songs heißt es: "Hier sind wir, und wir glauben an die Sache und raus mit der Karre aus dem Dreck". - "Da steckt nichts Politisches dahinter, aber das kann natürlich jeder für sich interpretieren", sagte Krumbiegel. "In Wirklichkeit geht es um uns, um die Gruppe".

Das Lied wurde am Samstag erstmals bei der Gala zum 75. Geburtstag von Ex-Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher (FDP) in Halle vorgestellt. Ihre vorige Single, der umstrittene Song "Deutschland", hat sich bislang 250 000 Mal verkauft.

(RPO Archiv)