Barbara Streisand tritt noch einmal auf: Die Hollywood Schlagzeilen

Barbara Streisand tritt noch einmal auf : Die Hollywood Schlagzeilen

Los Angeles (rpo). Barbaa Streisand wird doch noch einmal auftreten. Zwar hatte die Hollywooddiva letztes Jahr groß ihren Ruhestand verkündet, ließ sich jetzt aber doch dazu überreden, noch ein Konzert zu geben.

Und zwar wird die Sängerin damit das Wahlprogramm der Demokraten unterstützen. Da die Karten zu dem Konzert zwischen 500 und 3.500 Dollar kosten, rechnen die Veranstalter mit Einnahmen von ungefähr vier Millionen Dollar. Das gesamte Geld soll den Demokraten im nächsten Wahlkampf zu Gute kommen.

***

Madonna, die letztes Wochenende ihren 44. Geburtstag feierte, ist bald wieder auf der Leinwand zu sehen. Im Oktober kommt ihr neuer Film nämlich endlich in die US Kinos. Eigentlich sollte "Swept Away" schon viel früher anlaufen, doch auf Grund von Änderungen war der Filmstart zweimal verschoben worden. Regie führte übrigens Madonnas Ehemann Guy Ritchie. Ob er seiner Frau, die mit Flops wie "The Next Best Thing" und "Body of Evidence" den Spott der Kritiker auf sich zog, endlich zum Durchbruch als Schauspielerin verhelfen kann, wird sich im Herbst zeigen.

***

Michael Jackson soll schwerste Alkohol- und Drogenprobleme haben. Das zumindest berichtet das Boulevardmagazin "National Enquirer". Angeblich nehme der bizarre Superstar täglich hohe Dosen des Schmerzmittels 'Demorol' und trinke dazu literweise Wein. Seine Familie soll mittlerweile so besorgt sein, dass sie aus den ganzen Vereinigten Staaten nach Kalifornien flogen, um Michael zu einer Entziehungskur zu überreden. Doch der selbsternannte King of Pop, der sich schon Anfang der neunziger Jahre einer Therapie unterzog, weigerte sich, seine Familie zu empfangen.

***

"Austin Powers" Star Mike Meyers war alles andere als amüsiert, als ihm eine Kellnerin ausversehen eine ganze Tasse Kaffee über die Hose schüttete. Doch als er sah, wie schockiert die junge Frau über den Vorfall war, lenkte er ein und versuchte sogar, die weinende Kellnerin mit Sprüchen aus seinen Filmen zum Lachen zu bringen. Außerdem teilte er dem wütenden Cafe-Manager mit, dass "er die junge Frau auf jeden Fall noch hier arbeiten sehen möchte, wenn er sich das Nächste mal einen Kaffee bestelle."

***

N'Sync Sänger Lance Bass muss bis Freitag 20 Millionen Dollar aufbringen. Kriegt er das Geld nicht zuammen, so wird seine Reise ins All kurzerhand gestrichen. Die russische Weltraumagentur vertraut dem 22-Jährigen und seinen Reality TV Produzenten nämlich nicht und will jetzt Geld sehen. Die Produzenten, die über Lance Reise eine Serie drehen wollen, versicherten, die 20 Millionen bis Ende der Woche zu liefern.

Autorin: Katja Lau aus Los Angeles

(RPO Archiv)
Mehr von RP ONLINE