Zweijährige bleibt mit Kopf in Toilettensitz stecken

Rettungseinsatz in München: Zweijährige bleibt mit Kopf in Toilettensitz stecken

Ein Mädchen hat sich offenbar selbst in eine missliche Lage gebracht. Aber Feuerwehrleute konnten die Zweijährige mit einer Handsäge aus dem Kinder-Toilettensitz befreien.

Das Kind hatte sich am zweiten Weihnachtstag den WC-Sitz in einem unbeobachteten Moment über den Kopf geschoben, wie die Feuerwehr München am Mittwoch mitteilte. Dort saß der Deckel nun fest - alle Befreiungsversuche der Mutter des Mädchens und einer Bekannten scheiterten. Die Zweijährige steckte in dem Kunststofftoilettensitz fest.

In ihrer Not brachten die beiden Frauen das kleine Mädchen am Dienstagnachmittag zur Feuerwache. Dort schnitten die Feuerwehrleute mit dem Blatt einer Handsäge vorsichtig den WC-Sitz auf, während die Mutter das Kind beruhigte. "Nach kurzer Zeit war die einengende Situation behoben, und die drei Damen konnten wieder nach Hause gehen", hieß es im Bericht der Feuerwehr.

(wer)