Zwei Tonnen ungekühltes Dönerfleisch in Lkw entdeckt

Zum Teil bereits angetaut: Zwei Tonnen ungekühltes Dönerfleisch in Lkw entdeckt

In Sachsen haben Zollbeamte einen Kleintransporter mit zwei Tonnen ungekühltem Dönerfleisch gestoppt. Bei einer Kontrolle auf einer Bundesstraße entdeckten die Zöllner am Donnerstagabend im Laderaum hundert Kisten mit gefrorenem Fleisch sowie lose Fleischblöcke.

Das teilte das Hauptzollamt Dresden am Freitag mit. Da der Kleintransporter über keinerlei Kühlvorrichtung verfügte, war das Fleisch zum Teil bereits angetaut.

Die beiden Fahrer konnten zudem keinerlei Ladungs- oder Rechnungsunterlagen vorweisen. Nach eigenen Angaben hatten sie das Rindfleisch in einer Firma nahe der polnischen Grenze geladen und wollten es zur Weiterverarbeitung in einen Dönerbetrieb im Osterzgebirge bringen. Der Zoll schaltete das zuständige Lebensmittelüberwachungs- und Veterinäramt ein.

(AFP)