Türkische Beamten in schlechter Form Zwangsdiät für dicke Polizisten in Antalya

Istanbul (rpo). "Nur gesunde Polizisten können auch gute Polizisten sein": Das ist die Meinung des neuen Polizeichefs der türkischen Urlauberstadt Antalya. Er hat seinen 5000 Beamten regelmäßigen Sport und Zwangsdiäten verordnet, sofern ihr Körpergewicht ein gewisses Maß überschreitet.

 Ein Blick auf die Waage offenbart Gewichtsprobleme.

Ein Blick auf die Waage offenbart Gewichtsprobleme.

Foto: DAK Wigger, gms

In der südtürkischen Urlauberstadt Antalya werden dicke Polizisten auf Zwangsdiät gesetzt. Das habe Polizeichef Feyzullah Arslan angeordnet, berichtete der türkische Nachrichtensender NTV am Mittwoch. Die rund 5000 Beamten in Antalya müssen bei ihren Vorgesetzten ihr Gewicht und ihre Körpergröße nennen und werden je nach Ergebnis zu regelmäßigem Sport oder zu einer Zwangsdiät verdonnert. Nur gesunde Polizisten könnten auch gute Polizisten sein, zitierten türkische Medien einen hohen Polizeioffizier. Den Berichten zufolge sind viele Polizisten in Antalya nicht besonders gut in Form.

Polizeichef Arslan, ein früherer Pressesprecher der zentralen Polizeibehörde in Ankara, hat seit seinem Dienstantritt in Antalya vor drei Monaten schon einige andere Reformen durchgesetzt. So regte er mit Blick auf die vielen ausländischen Urlauber in der Stadt eine bessere Fremdsprachenausbildung seiner Beamten an und ließ Verkehrsschilder mit englischen und russischen Aufschriften versehen.

(afp)