Zoo Dresden schläfert drei Schneeleoparden-Babys ein

Schwere Augenkrankheit: Zoo Dresden schläfert drei Schneeleoparden-Babys ein

Wegen einer Augenkrankheit hat der Dresdner Zoo drei vier Wochen alte Schneeleoparden eingeschläfert. Die Tiere waren in großer Gefahr, schmerzhaft zu erblinden.

Den am 22. Juni in Dresden geborenen Jungtieren hätten Teile der Augenlider gefehlt, teilte der Zoo am Montag mit. Dadurch sei die Hornhaut der Augen nicht ausreichend geschützt, sodass es schnell zu Reizungen, Entzündungen und Infektionen des Auges komme. Diese könnten letztlich zur Erblindung der Tiere führen.

Bei der Erkrankung handelt es sich den Angaben zufolge um angeborene und möglicherweise genetisch bedingte Veränderungen, die bei Schneeleoparden weltweit auftreten und deren Ursache bisher nicht geklärt ist.

  • Tierisch : Erdmännchen-Nachwuchs im Zoo

In dem Zoo leben zwei Schneeleoparden. Nun müsse mit der Leitung des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms für den Schneeleoparden beraten werden, ob eine weitere Zucht mit den Tieren überhaupt möglich sei.

(csi/dpa)