Chemie-Experiment in Schule: Zehnjähriges Mädchen schwer verletzt

Chemie-Experiment in Schule : Zehnjähriges Mädchen schwer verletzt

Ein zehnjähriges Mädchen ist in Brandenburg bei einem Experiment im Chemie-Unterricht durch eine Stichflamme schwer verletzt worden. Die Polizei in Brandenburg an der Havel bestätigte einen Bericht des Senders rbb, nach dem die Schülerin am Freitag bei dem Vorfall in Golzow im Landkreis Potsdam-Mittelmark Verbrennungen infolge einer Verpuffung erlitt.

"Das Mädchen hat Verbrennungen an Oberkörper, Gesicht und Oberschenkeln", sagte ein Polizeisprecher. Sie wurde in eine Spezialklinik gebracht worden. Das Experiment habe im Rahmen eines "Tags der Wissenschaft" an der Schule stattgefunden, sagte der Sprecher. Die Polizei ermittle wegen fahrlässiger Körperverletzung, gehe aber von einem "tragischen Unglücksfall" aus. Kriminaltechniker sollten jetzt die näheren Umstände des Geschehens klären.

(AFP)
Mehr von RP ONLINE