1. Panorama
  2. Deutschland

Grausiger Fund: Wieder totes Baby in Berlin entdeckt

Grausiger Fund : Wieder totes Baby in Berlin entdeckt

Eine Spaziergängerin hat in Berlin am Dienstagabend ein totes Baby in einer Platsiktüte entdeckt. Die Polizei sucht die Mutter und sammelt Spuren. Eine Obduktion soll neue Erkenntnisse liefern.

Noch in der Nacht zum Mittwoch wollten die Ermittler mögliche Zeugen aus benachbarten Häusern im Stadtteil Hellersdorf befragen. Der kleine Leichnam, den eine Spaziergängerin am Dienstagabend entdeckt hatte, sollte in die Gerichtsmedizin gebracht und dort obduziert werden.

Die Spaziergängerin war gegen 17.40 Uhr auf die Tüte aufmerksam geworden, weil ihr Hund angeschlagen hatte, wie Berliner Medien berichten.

Die Polizei will auch klären, wie lange das Kind schon in einer Grünanlage nahe einer Plattenbau-Siedlung gelegen hatte und warum es starb. Von der Mutter fehlte jede Spur.

Nun soll die Obduktion der Leiche neue Hinweise liefern. Die Untersuchung in der Gerichtsmedizin solle noch am Mittwochvormittag stattfinden, sagte ein Sprecher der Polizei am Mittwoch. Die Experten wollen klären, woran der Säugling gestorben ist. Eine Mordkommission nahm die Ermittlungen auf. Weitere Erkenntnisse erwarten die Ermittler ab dem Mittag.

Es ist der zweite Fund eines toten Kleinkindes in der Hauptstadt innerhalb von fünf Tagen. Erst am vergangenen Freitag war eine Baby-Leiche in einem Altkleidercontainer in Berlin-Neukölln gefunden worden. Die Hintergründe sind nach wie vor unklar.

Von der Mutter des Babys fehlte bislang jede Spur. Ob es sich bei dem toten Kind um ein Mädchen oder einen Jungen handelt, gab die Polizei bislang nicht bekannt.

(dpa/pst)