1. Panorama
  2. Deutschland

Wasser tropft aus der Decke: Wieder Probleme mit der Klimaanlage im ICE

Wasser tropft aus der Decke : Wieder Probleme mit der Klimaanlage im ICE

Die Hitze ist allmählich auf dem Rückzug und doch hat die Deutsche Bahn offenbar weiterhin mit Problemen an ihren ICE-Zügen zu kämpfen. Nachdem am Wochenende dutzende Züge ausgefallen waren, klagten auch am Dienstag Passagiere über Probleme.

Auch am Dienstag gab es einen neuen Fall: Betroffen ist der Wagen 39 des ICE 105, der auf dem Weg von Amsterdam nach Basel war. In Köln bemerkten Passagiere, wie eine Flüssigkeit aus der Decke tropfte. Wasser lief in ein Abteil der Ersten Klasse.

Ein Bahnsprecher in Düsseldorfer bestätigte diesen Vorfall auf Anfrage unserer Redaktion. "Wir klären derzeit die genauen Gründe. Mehr können wir zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen." Zu Verspätungen sei es aber nicht gekommen.

Bundesweit waren am Sonntag mehr als zwei Dutzend Züge auf Teilstrecken ausgefallen oder mussten gestrichen werden, weil es Probleme mit den Kühlungen gab.

Züge seien auf Bahnhöfen gestoppt worden, die Reisenden hätten ihre Fahrt in nachfolgenden Zügen fortsetzen müssen, erklärte ein Bahn-Sprecher. Teils wurden Wagen gesperrt, Fahrgäste mussten in andere Waggons umsteigen. Die Probleme waren laut Bahn bei ICE- und IC-Zügen aufgetreten. Schwerpunkt sei Nordrhein-Westfalen gewesen.

(nbe/csi/nbe)