Wowereit fordert mehr Wachsamkeit Wieder Brandanschläge auf Autos in Berlin

Berlin (RPO). In der zwölften Nacht in Folge hat es in Berlin Brandanschläge auf geparkte Fahrzeuge gegeben. Vier Autos wurden von Unbekannten in Brand gesetzt, bei drei entstanden erhebliche Schäden.

Serie von Brandanschlägen auf Autos in Berlin
7 Bilder

Serie von Brandanschlägen auf Autos in Berlin

7 Bilder

Das sagte ein Polizeisprecher auf dapd-Anfrage. Ein weiteres Fahrzeug wurde durch einen brennenden Wagen beschädigt. Die Brandanschläge ereigneten sich in Neukölln, Kreuzberg und Tiergarten.

Wie in den vergangenen Nächten war die Polizei wieder mit zusätzlichen Streifen auf Berlins Straßen unterwegs, um Brandstiftungen zu verhindern oder Täter zu fassen. Erneut beteiligten sich daran auch Beamte der Bundespolizei.

Bürger sollen aufpassen

Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit hat nun die Bürger aufgerufen, zur Ergreifung von Auto-Brandstiftern beizutragen.

"Menschen zum Beispiel, die später nach Hause kommen oder sehr früh arbeiten müssen, sollten schon ein wachsames Auge haben und die Polizei lieber einmal zu viel als zu wenig anrufen", sagte der SPD-Politiker dem "Hamburger Abendblatt". Dies habe nichts mit Denunziantentum zu tun.

Krawalle wie in London hält Wowereit in Berlin nicht für wahrscheinlich. "Ich sehe bei uns keine soziale Auseinandersetzung im Hintergrund, sondern schlicht kriminelle Brandstiftung."

(DAPD)