1. Panorama
  2. Deutschland

Zahlreiche Nachahmer unterwegs: Wieder Auto von Autobahnbrücke aus beworfen

Zahlreiche Nachahmer unterwegs : Wieder Auto von Autobahnbrücke aus beworfen

Maschen/Oldenburg (RPO). Fünf Tage nach dem tragischen Tod einer Auto-Beifahrerin an einer Autobahnbrücke bei Oldenburg ist in Norddeutschland offenbar erneut von einer Brücke ein Gegenstand auf die Autobahn geworfen worden.

Nach Angaben der Polizei in Harburg wurde am Freitagabend auf der Autobahn 1 am Autobahnkreuz Maschen das Glasschiebedach eines Wagens durch einen noch nicht gefundenen Gegenstand durchschlagen. Die 33-jährige Autofahrerin aus Schleswig-Holstein blieb unverletzt.

Man gehe davon aus, dass der Wagen gezielt von einer Brücke aus beworfen wurde, sagte ein Ermittler. Die Autobahnpolizei Winsen (Luhe) bat Autofahrer, die am Freitagabend gegen 19.00 Uhr den Autobahnabschnitt durchfahren und Beobachtungen gemacht haben, sich umgehend zu melden.

Am vergangenen Sonntag hatten Unbekannte von einer Autobahnbrücke bei Oldenburg in Niedersachsen einen Holzklotz auf die A 29 geworfen und dabei eine 33-jährige Beifahrerin aus Telgte in einem Pkw getötet. Der sechs Kilogramm schwere Holzklotz hatte die Frontscheibe des Fahrzeugs durchschlagen. Auf der Suche nach den Tätern geht die Polizei gegenwärtig mehr als 100 Hinweisen aus der Bevölkerung nach.

Nahe dem Tatort hatten am Samstag in Wahnbek Ermittler der "Soko Brücke" Passanten um Mithilfe bei der Suche nach den Tätern gebeten. Verwertbare Hinweise erhoffen sie sich jetzt vor allen von den Fahrgästen eines Busses der zwischen Oldenburg und Wahnbek verkehrenden Linie 310. Alle Insassen der Busses, der am vergangenen Sonntag gegen 19.50 Uhr die Butjadinger Straße befuhr, würden gebeten, sich bei der Polizei zu melden, sagte ein Polizeisprecher.

Gesucht wird auch der Fahrer eines dunklen Mittelklassewagens, der nach Zeugenberichten im Bereich Etzhorn und Wahnbek sehr langsam unterwegs war. Der Fahrer habe vielleicht bei der Suche nach einer Wohnanschrift Personen gesehen, die für die Ermittlungen von Interesse sein könnten, sagte der Sprecher.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Holzklotz tötet Frau - Polizei ermittelt

(afp)