Wacken 2019: "Meta-Church" beim Festival in Schleswig-Holstein

30. Wacken Open Air : Evangelische Kirche verwandelt sich zur „Metal-Church“

Zum Auftakt des 30. "Wacken Open Air" rockt auch die Kirche. Im Rahmen des nach Veranstalter-Angaben weltgrößten Heavy-Metal-Festivals wird das evangelische Gotteshaus des schleswig-holsteinischen Dorfes Wacken am Mittwoch um 17 Uhr zur "Metal-Church".

Im Anschluss treten in der Kirche laut Ankündigung der Organisatoren der frühere "Scorpions"-Gitarrist Uli Jon Roth sowie die Hannoveraner Folk-Gruppe "Fairytale" auf. Die Leitung des Gottesdienstes hat Wackens Pastorin Petra Judith Schneider.

Schneider bietet bereits seit sechs Jahren einen stets gut besuchten Metal-Gottesdienst auf dem Festival an. Ihrer Auffassung nach gibt es viele Berührungspunkte zwischen Metal-Szene und christlichem Glauben.

Die evangelische Nordkirche ist darüber hinaus mit einem 20-köpfigen Seelsorgeteam auf dem Festival-Gelände vertreten. Dabei gehe es nicht ums Missionieren, sondern um Hilfe durch Gespräche, erklärte das Landesjugendpfarramt in Plön. Beraten würden unter anderem Besucher, die durch die ungewohnte Festivalsituation, aber auch durch zwischenmenschliche Konflikte, Beziehungsprobleme und Ängste überfordert seien. Das Angebot besteht seit 2010.

Zum "Wacken Open Air" werden in Wacken, einem Dorf mit knapp 2.000 Einwohnern in unmittelbarer Nähe zum Nord-Ostsee-Kanal im Kreis Steinburg, rund 75.000 Besucher erwartet. Auf elf Bühnen treten rund 170 Stars und Bands auf, darunter "Slayer", "Sabaton" und "Powerwolf". Das Festival dauert offiziell von Donnerstag bis Samstag, erste Besucher sind jedoch bereits angereist.

(zim/kna)
Mehr von RP ONLINE