1. Panorama
  2. Deutschland

Das Wetter bleibt herbstlich: Vorerst war's das mit dem Sommer

Das Wetter bleibt herbstlich : Vorerst war's das mit dem Sommer

Das Wetter in Deutschland behält vorerst eine frühherbstliche Note. Bis Mitte kommender Woche werde es wechselhaft und windig bleiben, sagte Meteorologe Lars Kirchhübel vom Deutschen Wetterdienst (DWD) am Donnerstag.

Schuld daran ist Tief "Bertha" über der Nordsee, das nur langsam abzieht. Immerhin: "Die Schauer bleiben kurz und knackig", sagte Kirchhübel.

Die Gefahr von Gewittern und Starkregen nehme ab, da die Luft nicht mehr so warm und feucht sei. Der Meteorologe machte aber Hoffnung auf einen Spätsommer im September: Dann seien Temperaturen um die 25 bis 30 Grad und schöner Sonnenschein "mit Sicherheit noch drin".

Am Samstag gibt es viele Wolken, bei 15 bis 21 Grad ist mit Schauern und lokalen Gewittern zu rechnen. Am freundlichsten bleibt es noch im Norden. Am Sonntag setzt sich die Sonne vor allem im Südosten durch.

Im Nordwesten ziehen Schauer und einzelne Gewitter durch. Zu Wochenbeginn bleibt es im Norden unbeständig, im Süden lockert es allmählich auf.

(dpa)