Themen
Von Düsseldorf nach Moskau

Flugpassagier reist mit 20 Schlangen im Handgepäck

Das Handgepäck von Passagieren wird im Sicherheitsbereich vom Flughafen kontrolliert. (Symbolbild) Foto: Jens Kalaene

Moskau/Düsseldorf Mitarbeiter eines Moskauer Flughafens haben im Handgepäck eines Reisenden aus Düsseldorf mehrere Schlangen entdeckt. Die Tiere sind nun in Quarantäne.

Mitarbeiter eines Moskauer Flughafens haben im Handgepäck eines Passagiers aus Düsseldorf 20 Schlangen entdeckt. Der Mann habe die Tiere vor dem Abflug in Düsseldorf in Döschen verpackt und dann in eine kleine Tasche gesteckt, teilte die Umweltschutzbehörde in Moskau am Dienstag mit. Bei der Einreise nach Russland habe er angegeben, die ungiftigen Schlangen auf einem Markt in Deutschland gekauft zu haben. Ihm fehlten jedoch die richtigen Dokumente. Die Reptilien seien bis auf weiteres in Quarantäne, hieß es.

Beim Sicherheitscheck vor dem Abflug in Düsseldorf habe es wohl keine Probleme gegeben. Die Bundespolizei teilte mit, dass kein Vorfall gemeldet worden sei. Die Mitnahme von Schlangen im Handgepäck sei grundsätzlich nicht illegal, sagte ein Sprecher. Man benötige aber die notwendigen Dokumente. Bei der Einreise in Russland verlangen die Behörden zusätzliche Bestätigungen, unter anderem von Tierärzten.