Es schneit und bleibt kalt: Vom Frühling noch keine Spur

Es schneit und bleibt kalt: Vom Frühling noch keine Spur

Offenbach (RPO). Der Frühling lässt weiter auf sich warten. Die Temperaturen liegen auch in den nächsten Tagen um den Gefrierpunkt, wie der Deutsche Wetterdienst mitteilte. Freitagabend soll schneien, die Höchsttemperaturen erreichen minus drei bis plus drei Grad.

Am Freitagnachmittag ist ist im Nordwesten und Westen mit Schneefall, anfangs auch Regen zu rechnen. Die Höchstwerte liegen in der Osthälfte um 0 Grad, in der Westhälfte 1 bis 4 Grad.

Am Samstag zieht der Schneefall im Tagesverlauf nach Süddeutschland und von Norden her setzen sich größere Auflockerungen durch. Verbreitet kommt es zu Glätte. In der Nacht zum Sonntag klart es im Norden und in der Mitte Deutschlands vielfach auf. Im Süden ist es noch stark bewölkt mit gelegentlichem Schneefall. Es gibt Frost zwischen minus zwei und minus neun Grad.

  • Fotos : Tipps zum Fahren im Schnee

Am Sonntag ist es in der Nordhälfte meist heiter und trocken, im Süden gebietsweise wolkig. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen minus zwei Grad im Süden und Südosten und örtlich vier Grad im Nordwesten.

Am Montag ist es im Norden teils wolkig, teils bedeckt und gebietsweise kann es etwas Schneefall geben. Sonst bleibt es meist trocken und nach Süden hin scheint häufiger die Sonne. Dabei steigen die Tagestemperaturen auf Werte zwischen null und fünf Grad.

(DDP/tim)