Videoüberwachung: Mehr Straften in Zügen durch Bundespolizei aufgeklärt

Erfolg für die Bundespolizei : Mehr Straftaten in Zügen durch Videoüberwachung aufgeklärt

Videoüberwachung hilft der Bundespolizei bei der Aufklärung von Straf- und Gewalttaten. Das zeigen neue Zahlen.

"Mittels stationärer Videotechnick in Zügen und auf den Bahnanlagen des Bundes" seien 2016 knapp 1900 Straf- und Gewalttaten gelöst worden, berichtete die "Bild" am Samstag unter Berufung auf Unterlagen der Bundespolizei. 2015 seien es gut 1500 Fälle gewesen.

Dem Bericht zufolge konnten durch Videoüberwachung 827 Gewalttaten wie Körperverletzung, Raub oder Widerstand gegen Polizeibeamte aufgeklärt werden - und damit fast 300 Fälle mehr als ein Jahr zuvor. Zudem seien erneut gut 300 Fälle von Diebstahl so gelöst worden. Rund 130 Sachbeschädigungen und damit doppelt so viele wie 2015 hätten mittels Videoüberwachung geklärt werden können.

(hebu/afp)
Mehr von RP ONLINE