Missverständnis alarmiert Polizei: Vermisster Neunjähriger wieder aufgetaucht

Missverständnis alarmiert Polizei : Vermisster Neunjähriger wieder aufgetaucht

Herzogenrath (RPO). Ein Großaufgebot der Polizei hat seit Freitagabend einen vermissten neunjährigen Jungen aus Herzogenrath bei Aachen gesucht. Am Samstagmittag tauchte der Junge dann unversehrt wieder auf. Nach Angaben eines Polizeisprechers hatte er sich seit seinem Verschwinden ununterbrochen bei Bekannten aufgehalten. Offenbar beruhte der ganze Vermisstenfall auf einem Missverständnis.

Ermittlungen der Polizei hatten zuvor ergeben, dass der Junge am Freitag nach Schulschluss noch mit einem Klassenkameraden zusammen war, dann soll er alleine weggegangen sein.

Am Abend fuhr er mit einem Linienbus in Richtung Bahnhof Übach-Palenberg und von dort aus mit einem Zug in Richtung Aachen. Hier verlor sich zunächst seine Spur. Eine Suchaktion mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers blieb zunächst erfolglos.

Am Samstag wurden weiter mögliche Anlaufadressen des Jungen überprüft. Auch wurde ein speziell ausgebildeter Spürhund auf die Fährte des Kindes angesetzt.

Da die Familie erst seit ein paar Jahren von Berlin in den Aachener Raum gezogen ist, schloss die Polizei nicht aus, dass das Kind mit einem Verkehrsmittel in Richtung Berlin unterwegs war. Ebenso möglich schien es, dass der Junge sich im Grenzraum Niederlande und Belgien aufhielt. Die Polizei hatte eine Plakataktion geplant, die nach dem Auffinden des Kindes überflüssig wurde.

(DDP/awei)