1. Panorama
  2. Deutschland

Leichtsinn: Verletzte bei Autokorsos in NRW

Leichtsinn : Verletzte bei Autokorsos in NRW

Viele Fans haben am Samstagabend den Sieg der deutschen Elf gegen Portugal gefeiert. Die Polizei warnt vor Leichtsinn bei Autokorsos, hier kam es nach dem Spiel zu einigen Zwischenfällen.

So stieß eine Fahrerin bei einem Autokorso in Siegen mit einem anderen Wagen zusammen. "Eine 19-Jährige wollte mit ihrem Wagen abbiegen, als sie auf der Kreuzung in ein anderes Auto krachte", sagte ein Polizeisprecher in Siegen. Durch die Wucht des Aufpralls wurden ihre drei jungen Mitfahrer schwer verletzt, die aus dem Faltdach des Autos heraus über den Sieg jubelten. Zwei weitere Personen erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen.

Der 50 Jahre alte Fahrer des anderen Wagens musste ebenfalls von einem Arzt behandelt werden. Ein 61-Jähriger, der den Unfall beobachtet hatte, erlitt zudem einen Schock. Der Sachschaden beträgt etwa 5000 Euro.

In Arnsberg wurden zwei 14-jährige Mädchen leicht verletzt, die auf einer Motorhaube sitzend an einem Autokorso teilnahmen.

Schwerer Unfall in Berlin

In Berlin überschattete indes ein schwerer Unfall eines Motorradfahrers die Feierlichkeiten nach dem EM-Auftaktsieg der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Der 23-Jährige war beim traditionellen Autokorso auf dem Kurfürstendamm nach dem 1:0 der DFB-Elf gegen Portugal mit einem PKW zusammengestoßen und musste schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden.

Hier geht es zur Bilderstrecke: "Rudelgucken" bei Deutschland gegen Portugal

(lnw/dpa/sid)