Verfassungsschutz: 50 Reichsbürger sind womöglich im öffentlichen Dienst tätig

Verfassungsschutz: 50 Reichsbürger sind womöglich im öffentlichen Dienst tätig

Einem Zeitungsbericht zufolge könnten 50 sogenannte Reichsbürger im öffentlichen Dienst beschäftigt sein. Die Zahlen kommen vom Bundesamt für Verfassungsschutz.

Zurzeit würden diese Fälle auf Zugehörigkeit zum öffentlichen Dienst geprüft, sagte eine Sprecherin des Bundesinnenministeriums dem Redaktionsnetzwerk Deutschland.

Die Behörden gingen darüberhinaus von weiteren Fällen aus, berichtet das Netzwerk weiter und verweist auf nicht näher genannte Quellen aus Sicherheitskreisen. Erhebungen der Landesverfassungsschutzämter seien noch nicht abgeschlossen.

  • Berlin : Innenminister: "Reichsbürger" entwaffnen

Die sogenannten Reichsbürger erkennen die Bundesrepublik Deutschland nicht als Staat an. Sie weigern sich etwa, amtlichen Bescheiden Folge zu leisten und zahlen keine Steuern. Die Verfassungsschützer gehen im Moment von bundesweit rund 12.600 Reichsbürgern aus - sie sollen nach Plänen der Innenminister keine Waffen besitzen und auch nicht mehr im öffentlichen Dienst arbeiten dürfen.

(felt/dpa)