1. Panorama
  2. Deutschland

Mann erkundete Hausruine in Prora: Urlauber auf Rügen tödlich verunglückt

Mann erkundete Hausruine in Prora : Urlauber auf Rügen tödlich verunglückt

Prora (RPO). Bei einem Erkundungsgang durch einen abgesperrten Teil der "Kraft-durch-Freude"-Blöcke in Prora auf Rügen ist ein Mann tödlich verunglückt. Der 44-Jährige hatte bereits Mitte Juli auf eigene Faust den Keller mit alten, wassergefüllten Becken besichtigt, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Dabei stürzte er vermutlich und ertrank. Seine Leiche wurde erst jetzt gefunden.

Das Gelände sei als Ruine gekennzeichnet und für Unbefugte gesperrt, sagte der Polizeisprecher. Auch die Personen, die den toten Mann fanden, hätten den Gebäudetrakt unberechtigt betreten und sich damit in Gefahr gebracht.

Der Verunglückte stammte aus Ingelheim in Rheinland-Pfalz.

In Prora steht die ab 1936 gebaute Ferienanlage der Nazi-Organisation "Kraft durch Freude", in der 20.000 Menschen gleichzeitig Urlaub machen sollten. Durch den Kriegsbeginn wurde das Haus nicht fertiggestellt. Die Koloss von Prora genannten Häuserblocks stehen auf einer Länge von vier Kilometern direkt am Strand.

Einige Teile wurden verkauft und werden heute genutzt, unter anderem als Jugendherberge, als Museum oder Ausstellungsgelände. Die meisten Abschnitte sind ungenutzt, einige nur noch Ruinen.

(DAPD/jre)