1. Panorama
  2. Deutschland

Bahnverkehr behindert: Unbekannte beschädigten Gleisanlage

Bahnverkehr behindert : Unbekannte beschädigten Gleisanlage

Bochum/Dortmund (rpo). Im Bochumner Hauptbahnof haben unbekannte Täter haben Dienstagabend eine Gleisanlage beschädigt und den Bahnverkehr für mehrere Stunden behindert. Wie ein Sprecher des Bundesgrenzschutzes (BGS) berichtete, sollen laut Zeugenaussagen zwei Personen an den Gleisen im S-Bahnhof Bochum-Ehrenfeld "hantiert" haben.

<

p class="text"><P>Bochum/Dortmund (rpo). Im Bochumner Hauptbahnof haben unbekannte Täter haben Dienstagabend eine Gleisanlage beschädigt und den Bahnverkehr für mehrere Stunden behindert. Wie ein Sprecher des Bundesgrenzschutzes (BGS) berichtete, sollen laut Zeugenaussagen zwei Personen an den Gleisen im S-Bahnhof Bochum-Ehrenfeld "hantiert" haben.

<

p class="text">Dabei schlugen die Unbekannten offenbar mit einem schweren Gegenstand auf die Gleisschwelle und beschädigten sie an zwei Stellen leicht.

<

p class="text">Als die von Zeugen alarmierten BGS-Beamten vor Ort erschienen, waren die Täter bereits geflüchtet. Wegen der Ermittlungsarbeiten an der Strecke war der S-Bahn-Bereich zwischen Dortmund und Bochum für mehrere Stunden gesperrt. Nach Angaben des Sprechers waren bei der Aktion keine Menschenleben in Gefahr. Acht Züge waren von der Sperrung betroffen, die Verspätungen summierten sich auf 65 Minuten. Das Landeskriminalamt und der BGS bildeten eine gemeinsame Ermittlungsgruppe.

<

p class="text">Zu einem weiteren Zwischenfall kam es in Dortmund. Dort wurde ein 17-Jähriger am Dienstagabend bei einem gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr durch eine herabfallende Stromleitung verletzt worden. Wie die Polizei bekannt gab, soll der Jugendliche laut einer Zeugenaussage am Dienstagabend gemeinsam mit einem 14-jährigen Bekannten einen Draht auf eine Oberleitung geworfen haben.

<

p class="text">Als ein Güterzug den Draht erfasste, wurde die stromführende Oberleitung abgerissen. Das Kabel traf den 17-Jährigen an der Hand - der 15 000 Volt starke Stromschlag ging durch den Körper des Jungen und verletzte ihn so schwer, dass er in einem Krankenhaus behandelt werden musste.

<

p class="text">Die beiden Jugendlichen stritten gegenüber der Polizei die Tat zunächst ab. Nach ihrer Version wollen die beiden lediglich auf den Gleisen spazieren gegangen sein. Dabei sei der 17-Jährige angeblich gestolpert und gegen die bereits herabhängende Oberleitung gestoßen. Die Ermittlungen dauern an.