Tödlicher Faustschlag: Polizei nimmt zweiten Verdächtigen in Kaiserslautern fest

Tödlicher Faustschlag : Polizei nimmt zweiten Verdächtigen in Kaiserslautern fest

Nach einem Faustschlag mit tödlichen Folgen in Kaiserslautern hat die Polizei einen zweiten Verdächtigen gefasst. Sie nahm am Freitag nach umfangreichen Ermittlungen einen 18-Jährigen fest, wie die Beamten am Samstag berichteten.

Dem jungen Mann wird vorgeworfen, einen 32-Jährigen zusammen mit einem 15 Jahre alten Mittäter attackiert zu haben, der bereits am Donnerstag festgenommen worden war.

Das Opfer war in der Nacht zu Heiligabend im Stadtzentrum mit mehreren Menschen in Streit geraten. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft verlor der Mann nach einem Faustschlag gegen den Kopf das Bewusstsein, stürzte ungebremst auf die Straße und erlitt schwere Kopfverletzungen, an denen er am Donnerstag starb. Der 15-Jährige ist wegen des Verdachts der Körperverletzung mit Todesfolge in Untersuchungshaft. Er bestreitet laut Staatsanwaltschaft eine Tötungsabsicht. Nun erließ ein Ermittlungsrichter auch gegen den 18-Jährigen Haftbefehl.

Der Fall erinnert an das Schicksal der Studentin Tugce Albayrak. Sie war 2014 in Offenbach in Hessen von einem damals 18-Jährigen geschlagen worden, zu Boden gestürzt und hatte sich schwer verletzt. Wenige Tage später starb sie. Der Täter wurde wegen Körperverletzung mit Todesfolge zu drei Jahren Jugendstrafe verurteilt.

(felt/dpa)
Mehr von RP ONLINE