Stuttagrt: Drei Jahre Haft für 20-Jährigen wegen tödlicher Fahrerflucht

20-Jähriger in Stuttgart verurteilt: Drei Jahre Haft wegen tödlicher Fahrerflucht

Das Landgericht Stuttgart sieht es als erwiesen an, dass ein 20-Jähriger betrunken mit seinem Auto einen Fußgänger totgefahren hat. Das Gericht verurteilte den Fahrer zu drei Jahren Haft.

Der Mann überfuhr nach einem Sommerfest in der Nacht zum 8. Juli 2017 mit drei ebenfalls betrunkenen Freunden im Auto nahe Kaisersbach einen auf der Straße liegenden, betrunkenen Fußgänger. Danach sei der Fahranfänger geflohen, ohne sich um den sterbenden 22-Jährigen zu kümmern.

Der Auszubildende sagte vor Gericht, er könne sich nur an ein Rumpeln und sonst nichts mehr richtig erinnern. Er wurde unter anderem wegen fahrlässiger Tötung, versuchten Mordes und Fahrerflucht verurteilt.

(gaa)