Verdacht auf Volksverhetzung: Staatsanwalt ermittelt gegen Mitorganisatorin der Sügida

Verdacht auf Volksverhetzung : Staatsanwalt ermittelt gegen Mitorganisatorin der Sügida

In Thüringen wird gegen eine Mitorganisatorin des Pegida-Ablegers Sügida ermittelt. Es bestehe ein Anfangsverdacht der Volksverhetzung, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Meiningen am Dienstag.

Er bestätigte damit einen Bericht der "Thüringer Allgemeine". Auslöser sind demnach ausländerfeindliche Facebook-Einträge, die unter dem Namen der Frau gestanden haben. Die Thüringer Landtagsabgeordnete der Linken, Katharina König, hatte Anfang Januar Strafanzeige gestellt. Die Staatsanwaltschaft habe einen Anfangsverdacht bestätigt, sagte der Sprecher. Die Ermittlungen lägen nun wieder bei der Polizei. Am Ende müsse man sehen, ob es einen hinreichenden Tatverdacht gebe.Die "Südthüringer gegen die Islamisierung des Abendlandes" (Sügida) demonstrieren seit dem 12. Januar montags in Suhl, zuletzt waren es rund 1000 Demonstranten.

(AFP)
Mehr von RP ONLINE