1. Panorama
  2. Deutschland

Wegen teurer Events mit Prominenten: Staatsanwalt ermittelt gegen Bochumer Stadtwerke

Wegen teurer Events mit Prominenten : Staatsanwalt ermittelt gegen Bochumer Stadtwerke

In der Affäre um Honorarzahlungen der Bochumer Stadtwerke hat die Staatsanwaltschaft Ermittlungen aufgenommen. In den Ermittlungen gegen Verantwortliche der Stadtwerke und den Promi-Vermittler Sascha Hellen gehe es um den Verdacht der Untreue, sagte Oberstaatsanwalt Christian Kuhnert Medienberichten zufolge.

"Es liegen mehrere Strafanzeigen vor, die jetzt bearbeitet werden", fügte Kuhnert hinzu. Die Staatsanwälte prüften, ob sich die Beteiligten wegen Untreue schuldig gemacht hätten.

Die Stadtwerke hatten Hellen seit 2007 den Berichten der Zeitungen der WAZ-Mediengruppe zufolge eine hohe sechsstellige Euro-Summe an Honoraren und Sponsorengeldern gezahlt, um damit Veranstaltungen mit Prominenten zu organisieren. Eine davon war der "Atriumtalk", für den der SPD-Politiker Peer Steinbrück im November 2011 insgesamt 25.000 Euro erhielt. Mittlerweile fordern die Stadtwerke einen Teil der gezahlten Gelder von Hellen zurück.

(AFP/felt)