Spätsommer verabschiedet sich: "Vladinia" bringt dem Westen ab Montag Regen

Spätsommer verabschiedet sich : "Vladinia" bringt dem Westen ab Montag Regen

Das spätsommerliche Bilderbuchwetter der vergangenen Tage verabschiedet sich langsam: Zwar ist es am Sonntag noch einmal sonnig und warm, doch schon mit dem Beginn der kommenden Woche wird es der Vorhersage zufolge ungemütlich.

Vor allem der Westen der Republik bekommt am Montag Regen ab, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Samstag in Offenbach mitteilte. Ursache dafür ist das Tiefdruckgebiet "Vladinia", das in den nächsten Tagen den Weg frei macht für kaltes und nasses Wetter vom Atlantik.

Am Sonntag bleibt es immerhin noch überall in Deutschland sonnig und trocken. Dabei werden 20 bis 25 Grad erreicht, am Rhein sogar noch etwas mehr. Am Montag ziehen dann von Westen her erste Schauer auf. Nur östlich eines Streifens von Ostholstein über den Harz bis zur Schwäbischen Alb bleibt es trocken und sonnig. Am Dienstag wird es dann schon kühler, am Mittwoch zieht ein kräftiges Regengebiet über den Norden hinweg.

(felt/dpa)
Mehr von RP ONLINE