Kaum Frühlingsgefühle trotz Wärme: Sonne verliert gegen trüben Dunst

Kaum Frühlingsgefühle trotz Wärme : Sonne verliert gegen trüben Dunst

Wetterexperten versprechen uns für die kommende Tage warme Temperaturen von bis zu 17 Grad. Doch im Rheinland kommen derzeit keine Frühlingsgefühle auf. Schwerer Dunst liegt über der Region. Das wird mit etwas Glück erst am Wochenende besser, sagen Experten.

Die Region wird sich noch länger auf die dicke Suppe einstellen müssen, erklärt Jana Neuber vom Wetterdienst in Essen. Um klassischen Nebel handelt es sich übrigens nicht. Von Nebel spricht man streng genommen erst bei einer Sichtweite von weniger als 150 Metern.

Durch eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit bleibt es aber auch in den kommenden Tagen eher trüb. Auch die Temperaturen haben etwas damit zu tun. In den letzten Tagen blieben die Temperaturen konstant über dem Gefrierpunkt, was die Bildung von Dunst erst ermöglicht.

Für die Region sieht es in den nächsten Tagen nicht nach einer deutlichen Besserung aus. Der Dunst am Morgen soll sich zum Wochenende zwar verziehen, allerdings bleibt die Luftfeuchtigkeit hoch. Dazu soll es die nächsten Tage bewölkt sein, was keine große Hoffnung auf Sonnenschein macht, so Jana Neuber.

(csi)
Mehr von RP ONLINE