Kuriose Extremsportart: So verrückt haben Sie noch nie gebügelt

Kuriose Extremsportart: So verrückt haben Sie noch nie gebügelt

Sie hängen in Steilwänden, sitzen auf dem Fahrrad oder gehen im Baggersee auf Tauchstation. Bügelbrett, Bügeleisen und zerknitternde Klamotten immer mit dabei. Die Mission lautet schlicht Extrembügeln. Es gibt internationale Wettbewerbe und eine Website, die die verrücktesten Aktionen dokumentiert.

Erfunden wurde der Sport in England. Philipp Shaw aus Leicester war es Ende der 90er Jahre leid, seine Wäsche ständig in der Wohnung zu bügeln und stellte sein Brett in den Garten. Da ging es dem Naturfreund schon besser. Irgendwann wurde ihm das aber auch zu langweilig und er erledigte seine Bügelwäsche auf Spaziergängen. Schon da ahnte er wohl die Ausmaße seiner Idee und bügelte kurze Zeit später auch beim Wandern und Bergsteigen. Ein Trend war geboren.

Im Jahr 2002 fand bereits die erste Weltmeisterschaft im kleinen Dorf Valley in der Nähe von München statt. 75 Teilnehmer aus neun Ländern waren dabei, das Ausmaß der Veranstaltung also überschaubar.

Mittlerweile enstanden sechs Disziplinen:

Rocky Style: Bügeln in den Bergen oder in Steilwänden
Water Style: Bügeln unter oder auf dem Wasser
Urban Style: Bügeln in der Stadt, zum Beispiel auf Hausdächern
Forest Style: Bügeln im Wald oder in der Natur
Synchron Style: Mannschaftswettbewerb
Freestyle: Der ganze verrückte Rest

  • Geteiltes Lottoglück : Eurojackpot geknackt - zwei Gewinner kommen aus Deutschland

Die größte Herausforderung der Sportler liegt aber darin, sich stets neue verrückte Orte für ihre Bügelarbeit zu überlegen. Schließlich ist die Konkurrenz groß, vor allem im Internet. Auf der Seite extremeironing.com stellen die Sportler Bilder und Videos online. Webmaster ist das Extreme Ironing Bureau, sozusagen der Weltverband der Extrembügler.

Dabei gelingen den Athleten immer wieder beachtliche Rekorde. So absolvierte Matthew Hearne aus dem englischen Leed den London Marathon 2004 in vier Stunden und acht Minuten. Warum dies ein Rekord ist? Nun, Mr. Hearne hatte Brett, Eisen und Knitterwäsche dabei. Die Klamotten waren im Ziel gebügelt.

Bilder vom Extrembügeln sehen Sie in der Fotostrecke. Auch bei Youtube kann man sich ausgewählte Aktionen ansehen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Extreme Ironing - die verrücktesten Bilder

(RPO)
Mehr von RP ONLINE